Flächenbrand auf Wiesengelände in Homburg: Polizei vermutet Brandstiftung

Auf einem Wiesengelände in Homburg kam es am gestrigen Dienstag (7. April 2020) zu einem Flächenbrand. Die Polizei geht von Fremdverschulden aus.
Die Feuerwehr musste den Flächenbrand in Homburg bekämpfen. Foto: BeckerBredel
Die Feuerwehr musste den Flächenbrand in Homburg bekämpfen. Foto: BeckerBredel
Die Feuerwehr musste den Flächenbrand in Homburg bekämpfen. Foto: BeckerBredel
Die Feuerwehr musste den Flächenbrand in Homburg bekämpfen. Foto: BeckerBredel

Die Homburger Feuerwehr rückte am gestrigen Dienstag gegen 16.18 Uhr zu einem Brand im Stadtteil Erbach aus. Das berichtet der Pressedienst „BeckerBredel“. Ein Wiesengelände mit Bäumen, Zäunen und Schilf stand in Flammen. Laut Saarbrücker Zeitung hatte die Feuerwehr mit drei Löschzügen den Brand gegen etwa 18.00 Uhr gelöscht

Wie „BeckerBredel“ ebenso meldet, geht die Polizei derzeit von Brandstiftung aus. Ein Fremdverschulden sei sehr wahrscheinlich. Aufgrund der aktuellen Trockenheit sei die Gefahr für Wald- und Flächenbrände derzeit relativ hoch. 

Verwendete Quellen:
– Pressedienst BeckerBredel
– Saarbrücker Zeitung