Ford in Saarlouis setzt Produktion aus

Im „Ford“-Werk in Saarlouis werden ab sofort keine Autos mehr produziert. Ab dem 11. Januar soll die Fertigung weitergehen.

Die Produktion des "Focus" ist bis zum 10. Januar ausgesetzt. Archivfoto: Ford
Die Produktion des „Focus“ ist bis zum 10. Januar ausgesetzt. Archivfoto: Ford

„Ford“ setzt ab dem heutigen Mittwoch (16. Dezember 2020) seine Produktion im Werk in Saarlouis aus. Das berichten „SZ“ und „SR“ mit Berufung auf den Betriebsrat übereinstimmend.

Am 11. Januar geht’s weiter

Die Bänder sollen demnach bis zum 10. Januar still stehen. Ab dem 11. Januar soll das Modell „Focus“ wieder gefertigt werden. Nach Angaben des Betriebsrats seien schon länger eine Reihe von Kurzarbeitstagen und Freischichten über die Feiertage und das neue Jahr geplant gewesen.

„Ford“ drittgrößter Arbeitgeber in Industrie

Im Saarlouiser „Ford“-Werk arbeiten laut Industrie- und Handelskammer rund 5.500 Menschen. Es ist damit der drittgrößte Industrie-Arbeitgeber im Saarland nach ZF in Saarbrücken (rund 9.000) und Saarstahl (etwa 6.000).

Verwendete Quellen:
– Saarbrücker Zeitung
– Saarlänischer Rundfunk
– IHK: „Die 50 größten saarländischen Industriebetriebe“

Meistgelesen