Fußballer beißt Gegner in den Penis

Ungewöhnlicher Vorfall nach einem Amateur-Spiel im Département Moselle: Ein Spieler hat einem Gegner in den Schritt gebissen. Jetzt wurde der Angreifer gesperrt.
Nahe der französisch-saarländischen Grenze hat ein Amateur-Fußballer einem Gegner in den Penis gebissen. Symbolfoto: Pxhere
Nahe der französisch-saarländischen Grenze hat ein Amateur-Fußballer einem Gegner in den Penis gebissen. Symbolfoto: Pxhere
Nahe der französisch-saarländischen Grenze hat ein Amateur-Fußballer einem Gegner in den Penis gebissen. Symbolfoto: Pxhere
Nahe der französisch-saarländischen Grenze hat ein Amateur-Fußballer einem Gegner in den Penis gebissen. Symbolfoto: Pxhere

Weil er seinem Gegner in den Penis gebissen hat, ist ein französischer Amateur-Fußballer für fünf Jahre gesperrt worden. Der Vorfall geschah laut Sportinformationsdienst (SID) bereits Mitte November nach dem Spiel der unterklassigen Teams aus Terville und Soetrich und wurde erst jetzt öffentlich. Die beiden Orte liegen im Département Moselle und damit nahe der saarländischen Grenze.

Opfer wollte nur schlichten

Zum Handgemenge kam es laut den Erkenntnissen der Disziplinarkommission auf einem Parkplatz. Um die Kontrahenten der beiden Teams zu beruhigen und den Streit zu schlichten, stieß ein weiterer Akteur hinzu. Sein Pech: Ein Spieler von Soetrich biss ihm kurzerhand in den Schritt. Das Opfer musste mit zehn Stichen genäht werden und konnte vier Tage lang nicht auf die Arbeit.

Der Verband sperrte den Angreifer jetzt für fünf Jahre. Das Opfer – ein Spieler von Terville – muss sechs Monate aussetzen.

Verwendete Quellen:
– Sport-Informations-Dienst