Grippewelle im Saarland: Doppelt so viele Erkrankungen wie im Vorjahr

Die Grippesaison fiel 2020 im Saarland deutlich stärker aus als im vergangenen Jahr.
Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind 2020 bereits deutlich mehr Saarländer an der Grippe erkrankt. Symbolfoto: Maurizio Gambarini/dpa-Bildfunk
Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind 2020 bereits deutlich mehr Saarländer an der Grippe erkrankt. Symbolfoto: Maurizio Gambarini/dpa-Bildfunk
Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind 2020 bereits deutlich mehr Saarländer an der Grippe erkrankt. Symbolfoto: Maurizio Gambarini/dpa-Bildfunk
Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind 2020 bereits deutlich mehr Saarländer an der Grippe erkrankt. Symbolfoto: Maurizio Gambarini/dpa-Bildfunk

Mehr als doppelt so viele Grippefälle wie noch im Vorjahr wurden dem Gesundheitsministerium bestätigt. Während in der Saison 2019 821 Fälle bestätigt wurden, waren es in diesem Jahr 1.756, berichtet der „SR“.

Der Wert ist vergleichsweise zwar stark, liegt aber dennoch im Mittelfeld. Im Winter 2017/18 wurden im Saarland 2.636 Influenza-Infektionen festgestellt. 

Laut dem Gesundheitsministerium sei eine Person, die an der Grippe erkrankt war, verstorben, heißt es im Medienbericht. Im Januar, Anfang Februar und Mitte März seien die Höhepunkte der Grippewelle im Saarland verzeichnet worden. Allerdings sei noch unklar, welche Rolle die Corona-Pandemie dabei spielte. 

Verwendete Quellen:
– Saarländischer Rundfunk