Großbrand im Europa-Park – Gelände evakuiert

Ein Großbrand im Europa-Park in Rust hat Teile der Themenbereiche Skandinavien und Holland zerstört.
Im Europa-Park hat es am Samstag gebrannt. Foto: Christine Gertler/dpa-Bildfunk.
Im Europa-Park hat es am Samstag gebrannt. Foto: Christine Gertler/dpa-Bildfunk.
Im Europa-Park hat es am Samstag gebrannt. Foto: Christine Gertler/dpa-Bildfunk.
Im Europa-Park hat es am Samstag gebrannt. Foto: Christine Gertler/dpa-Bildfunk.


Nach dem Großbrand im EuropaPark Rust hat die ARD-Sendung „Immer wieder sonntags“ wie geplant begonnen. Moderator Stefan Mross sprach im Zusammenhang mit dem Brand von einer sehr langen „Schrecksekunde“. „In dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei allen Einsatzkräften bedanken, bei allen Helfern des Europa-Parks“, sagte Mross am Sonntag zu Beginn der Sendung.

Bei strahlendem Sonnenschein eröffnete der Moderator die Sendung am Sonntag. Kameraschwenks zeigten jubelnde Zuschauer und blauen Himmel. Von der Rauchsäule des Großbrandes war nichts mehr zu sehen. „Immer wieder sonntags“ wird vom Festivalgelände des Europa-Parks übertragen.

Auch der EuropaPark hat wieder geöffnet. Der Parkbetrieb sei wie geplant aufgenommen worden, twitterte ein Sprecher des Parks am Sonntagmorgen. Die Themenbereiche Skandinavien und Holland stehen demnach aber vorerst nicht zur Verfügung.

In einer Lagerhalle war am Samstagabend aus noch unbekannter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Rund 550 Kräfte von Feuerwehr, THW und Polizei waren im Einsatz, um den Brand zu bekämpfen und die Besucher in Sicherheit zu bringen. Drei Feuerwehrleute wurden bei dem Einsatz leicht verletzt. Besucher oder Mitarbeiter des Parks wurden ersten Angaben zufolge nicht verletzt. Die Höhe des Schadens ist unklar.