Haftstrafe für Saarbrücker Psychologen wegen schweren Kindesmissbrauchs rechtskräftig

Nach jahrelanger Verhandlungsdauer ist ein Urteil wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs gegen einen Psychologen aus Saarbrücken rechtskräftig. Den Mann erwartet demnach eine Haftstrafe.
Das Landgericht Saarbrücken hatte den Psychologen wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs verurteilt. Symbolfoto: Oliver Dietze/dpa-Bildfunk
Das Landgericht Saarbrücken hatte den Psychologen wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs verurteilt. Symbolfoto: Oliver Dietze/dpa-Bildfunk
Das Landgericht Saarbrücken hatte den Psychologen wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs verurteilt. Symbolfoto: Oliver Dietze/dpa-Bildfunk
Das Landgericht Saarbrücken hatte den Psychologen wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs verurteilt. Symbolfoto: Oliver Dietze/dpa-Bildfunk

Urteil gegen Psychologen rechtskräftig

Ein Urteil wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs gegen einen Saarbrücker Psychologen ist nach jahrelanger Verhandlungsdauer rechtskräftig. Nach Aussage einer Gerichtssprecherin hat der Bundesgerichtshof die Revision des Angeklagten gegen das Urteil vom 11. Dezember 2020 als unbegründet verworfen. Der Mann war vom Landgericht Saarbrücken zu vier Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden.

Wegen zehn Fällen angeklagt

Der 74 Jahre alte Mann hatte sich bei einer Langzeit-Therapie zwischen 2004 und 2006 an einem anfangs sieben Jahre alten Jungen sexuell vergangen. Angeklagt worden waren ursprünglich zehn Fälle. In dem Urteil war dem Mann zudem für fünf Jahre verboten worden, als psychologischer Psychotherapeut mit männlichen Personen unter 14 Jahren tätig zu sein.

Bereits Urteil von Landgericht

Das Landgericht hatte den Psychologen bereits 2012 wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern zu sechs Jahren Haft verurteilt. Der Bundesgerichtshof hatte das Urteil damals aufgehoben und den Fall an das Gericht in Saarbrücken zurückverwiesen.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur
– eigene Berichte