Hagel, Sturmböen und Starkregen: Weitere Gewitter im Saarland drohen

In den nächsten Tagen müssen sich die Menschen im Saarland auf weitere Gewitter einstellen. Auch Schauer sollen häufiger aufkommen.
Im Saarland drohen in den kommenden Tagen Gewitter mit Starkregen, Sturmböen und auch Hagel. Symbolfoto: Martin Gerten/dpa-Bildfunk
Im Saarland drohen in den kommenden Tagen Gewitter mit Starkregen, Sturmböen und auch Hagel. Symbolfoto: Martin Gerten/dpa-Bildfunk

Der Dienstag (6. September 2022) beginnt zunächst heiter und trocken bei Höchstwerten zwischen 25 und 30 Grad. Das prognostiziert der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach.

Stürmische Böen, Starkregen und Unwetter am Nachmittag

Am Nachmittag ziehen im Saarland jedoch mehr Wolken auf. Dann kann es vereinzelt kräftig gewittern. Zudem können stürmische Böen um die 70 km/h aufziehen. Lokal sei den Meteorolog:innen zufolge auch Starkregen möglich. Innerhalb einer Stunde können dabei um die 20 Liter pro Quadratmeter und punktuell sogar um die 30 Liter pro Quadratmeter fallen.

Auch in der Nacht können Gewitter mit Hagel aufkommen

In der Nacht auf Mittwoch (7. September 2022) sinken die Temperaturen dann auf bis zu zwölf Grad. Von Südwesten her ziehen dann vermehrt starke Gewitter mit Starkregen zwischen 20 und 40 Liter pro Quadratmeter in einer oder mehreren Stunden auf. Dazu drohen Sturmböen mit bis zu 85 Kilometer pro Stunde und Hagel. Allerdings schwächt das Gewitter im Laufe der Nacht ab.

Es bleibt stürmisch

Der Regen zieht am Mittwoch dann nach Nordosten ab. Dann lockert es auf. Nur noch vereinzelt kommt es zu Schauern und Gewittern. Die Höchstwerte liegen dabei bei 27 Grad. In der Nacht zum Donnerstag (8. September 2022) kommen wieder mehr Wolken auf. Dann drohen auch weitere Gewitter und Unwetter mit heftigem Starkregen auf. Die Tiefstwerte sinken dabei auf bis zu zwölf Grad.

Verwendete Quellen:
– Deutscher Wetterdienst
– Deutsche Presse-Agentur