Hund und Vögel sterben bei Wohnhausbrand in Lebach – eine Person verletzt

In Lebach brannte am Freitag (25. März 2022) der zweite Stock eines Wohnhauses fast vollständig aus. Dabei kamen ein Hund und zehn Vögel ums Leben. Das Haus ist unbewohnbar.
Bei dem Brand in Lebach erlitt eine Person eine Rauchvergiftung. Foto: Feuerwehr Stadt Lebach/Facebook
Bei dem Brand in Lebach erlitt eine Person eine Rauchvergiftung. Foto: Feuerwehr Stadt Lebach/Facebook

In der Tholeyer Straße in Lebach kam es am Freitag (25. März 2022) gegen 16:44 Uhr zu einem Wohnhausbrand. Obwohl die Freiwillige Feuerwehr das Feuer zeitnah löschen konnte, brannte der zweite Stock des Zweifamilienhauses nahezu vollständig aus.

Darüber hinaus verursachten geplatzte Wasserleitungen Schäden in der Wohnung im ersten Stockwerk und im ebenerdigen Keller. Das Anwesen ist daher aktuell nicht bewohnbar. Der Sachschaden wird auf etwa 200.000 Euro geschätzt. Bei dem Brand kamen zudem ein Hund und zehn Vögel ums Leben. Die Bewohner:innen konnten das Gebäude noch rechtzeitig verlassen. Eine Person erlitt jedoch eine schwerwiegende Rauchgasintoxikation und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

Verwendete Quellen:
– Pressemitteilung der Polizei Lebach