ICE-Ausfall zwischen Saarland und Paris sorgt für Spott auf Social Media

Am gestrigen Mittwoch (14. Dezember 2022) fielen die ICE-Verbindungen zwischen dem Saarland und Frankreich aus. Die Meldung sorgt nun für Diskussion und Spott über die Deutsche Bahn auf Social Media. Aus gutem Grund:
Alle ICEs zwischen dem Saarland und Frankreich fielen aus. Der TGV dagegen fuhr planmäßig. Symbolfoto: Jan Woitas/dpa-Bildfunk
Alle ICEs zwischen dem Saarland und Frankreich fielen aus. Der TGV dagegen fuhr planmäßig. Symbolfoto: Jan Woitas/dpa-Bildfunk

ICE fiel aus, TGV dagegen fuhr planmäßig

„Wegen Witterung: Alle ICE-Verbindungen zwischen Saarbrücken, Saarland und Paris fallen heute aus„. Das meldete der Saartext am gestrigen Mittwochmorgen. Ein kleiner Zusatz allerdings sorgt nun für Diskussionen auf Instagram. „Der TGV fährt auf der Strecke planmäßig„.

300 Kommentare unter funk-Beitrag

Das ARD- und ZDF-Netzwerk „funk“ hat den Tweet des Saartextes auf Instagram gepostet. Mit dem Titel: „Lassen wir einfach mal so stehen“. Unter der Frage des Mediums, ob die User:innen diesen Winter auch schon Probleme mit der Bahn haben, tummeln sich fast 300 Kommentare.

Reichlich Kritik an der Deutschen Bahn

Der Tenor: Die Deutsche Bahn mache das ganze Jahr über Probleme. „Im Frühjahr sind die Vögel zu laut, im Sommer ist es einfach zu heiß, im Herbst gibt es zu viel Laub und im Winter ist es zu kalt. Und dazwischen gibt es technische Störungen am Gleis“, schreibt etwa eine Userin. „Fährt bestimmt noch mit Sommerreifen„, mutmaßt ein anderer. „Die Frage ist: Wer hatte dieses Jahr noch keine Probleme?„, schreibt ein weiterer. Neben Verspätungen und Ausfällen beklagen viele auch Probleme mit der Sitzplatzreservierung.

Ist der TGV wirklich besser?

Aber ist der französische TGV wirklich einfach besser als der deutsche ICE? Vereinzelt kritisieren User den funk-Beitrag als zu undifferenziert. „Das Problem lag im französischen LGV-Netz der SNCF, da dort durch herumwirbelnde Eisbrocken, die bei Geschwindigkeiten von bis zu 320 km/h schwere Schäden an den Zügen verursacht werden können“, erklärt ein Nutzer. Auch der TGV habe zeitweise nur langsamer fahren können. Dadurch seien Verspätungen von bis zu 120 Minuten entstanden.

ICE nicht für Strecken in Frankreich geeignet

Ein weiterer User erklärt, dass das Problem mit der Beschaffenheit der französischen Schnellfahrstrecken zusammenhänge. Dort gebe es Schottersteine, während in Deutschland Beton liegt. „Im Winter verklebt Eis die Schottersteine und die Züge wirbeln bei hoher Geschwindigkeit zusammenklebende Gebilde aus Schottersteinen auf. Dafür ist der ICE besonders empfindlich und anfällig, der TGV aber nicht.“

Trotz aller Erklärungen ist die Welle der Kritik an der Deutschen Bahn groß. Im Laufe des Winters dürften die Ausfälle zwischen dem Saarland und Paris zudem kein Einzelfall bleiben.

Verwendete Quellen:
– funk-Beitrag auf Instagram
– Eigene Recherche