Im Saarland haben besonders viele Menschen einen kleinen Waffenschein

Der kleine Waffenschein ist im Saarland besonders verbreitet. Die Zahl der Einträge im Waffenregister ist im Verhältnis zur Einwohnerzahl bundesweit am zweithöchsten.
Besonders viele Saarländer verfügen über einen kleinen Waffenschein und dürfen etwa Schreckschusspistolen besitzen. Foto: Boris Roessler/dpa-Bildfunk
Besonders viele Saarländer verfügen über einen kleinen Waffenschein und dürfen etwa Schreckschusspistolen besitzen. Foto: Boris Roessler/dpa-Bildfunk
Besonders viele Saarländer verfügen über einen kleinen Waffenschein und dürfen etwa Schreckschusspistolen besitzen. Foto: Boris Roessler/dpa-Bildfunk
Besonders viele Saarländer verfügen über einen kleinen Waffenschein und dürfen etwa Schreckschusspistolen besitzen. Foto: Boris Roessler/dpa-Bildfunk

Von 1.000 Saarländern haben durchschnittlich 9,2 einen kleinen Waffenschein. Diese Quote ist in Deutschland die zweithöchste. Nur Schleswig-Holstein hat mit 9,6 Scheinen pro Einwohner eine höhere Dichte. Und auch bei der Waffenquote liegt das Saarland besonders weit vorne. Auf 1.000 Einwohner kommen 108 Waffen, deutlich mehr als beim Bundesschnitt von 66 Waffen pro 1.000 Bürger. 

Drastischer Anstieg von Waffenscheinen in Deutschland

Die Zahl der Waffenscheinbesitzer ist laut der Rheinischen Post in ganz Deutschland drastisch angestiegen. Seit 2014 habe sie sich mehr als verdoppelt. Allein im letzten Jahr stieg die Quote um 9 Prozent. 640.000 Menschen in Deutschland besitzen heute den kleinen Schein und dürfen somit etwa Pfefferspray oder eine Schreckschusspistole mit sich führen. 

„Unsicherheitsgefühl“: GdP fordert mehr Polizeipräsenz

Die Gewerkschaft der Polizei führt den bundesweiten Anstieg auf das „latente Unsicherheitsgefühl“ in der Bevölkerung zurück. Der Vorsitzende Oliver Malchow äußerte gegenüber der RP: „Der problematische Anstieg Kleiner Waffenscheine zeigt, dass wir daran arbeiten müssen, vielen Bürgern ein Sicherheitsgefühl zurückzugeben. Ein erster wichtiger Schritt ist mehr Polizeipräsenz auf der Straße.“ Die Sicherheit, die sich Besitzer von den Schreckschusspistolen erhoffen, sei jedoch trügerisch. 

Verwendete Quellen:
• Rheinische Post
• Saarländischer Rundfunk