Inexio

Das Saarlouiser Unternehmen Inexio könnte in den kommenden Monaten verkauft werden. Der Glasfaserbetrieb soll Schätzungen zufolge bis zu eine Milliarde Euro wert sein. Laut der Unternehmensleitung stünde ein Verkauf allerdings nicht zur Debatte. Man suche jedoch Investoren.

Wie die Wirtschaftszeitung am Montag (5. August) berichtete, sollen zwei Glasfasernetz-Betreiber gekauft werden, um durch einen Zusammenschluss der Unternehmen einen Wettbewerber zur Deutschen Telekom zu schaffen. 

Der Bericht nennt Inexio aus Saarlouis mit einem Marktwert von einer Milliarde Euro als möglichen Kandidaten für diese Fusion. Der Investor wolle zudem auch die Deutsche Glasfaser Holding GmbH kaufen. Wie die Saarbrücker Zeitung berichtet, habe der Inexio-Chef David Zimmer jedoch nicht die Absicht zu verkaufen. Vielmehr suche man nach Investoren, um das Eigenkapital aufzustocken.