Jugendliche in Saarbrücken schlagen Busscheibe ein – 86-Jähriger verletzt

Die Polizei in Saarbrücken ermittelt gegen eine Gruppe von Jugendlichen. Diese schlugen am Donnerstag (30. Juli 2020) die Scheibe eines Busses in Saarbrücken ein. Dabei wurde ein 86-Jähriger verletzt.

Jugendliche schlugen in Saarbrücken die Scheibe eines Busses ein. Dabei wurde ein 86-Jähriger verletzt. Symbolfoto: Socrates Baltagiannis/dpa-Bildfunk
Jugendliche schlugen in Saarbrücken die Scheibe eines Busses ein. Dabei wurde ein 86-Jähriger verletzt. Symbolfoto: Socrates Baltagiannis/dpa-Bildfunk

Die Tat ereignete sich gegen 14:00 Uhr in der Dudweilerstraße in Saarbrücken. Der Fahrer eines Gelenkbusses bemerkte acht Jugendliche, die beim Einsteigen keine Masken anzogen. Diese sind während der Corona-Pandemie im ÖPNV jedoch Pflicht. 

Jugendliche missachteten Maskenpflicht

Der Busfahrer forderte die Gruppe per Durchsage auf zum Schutze aller Fahrgäste den Mund-Nasen-Schutz aufzuziehen. Auch nach dreimaligem Wiederholen gingen die Jugendlichen jedoch nicht darauf ein. Daraufhin stoppte der Fahrer und verwies die Gruppe dem Bus

86-Jähriger durch eingeschlagene Scheibe verletzt

Nachdem die Teenager ausgestiegen waren, ergriff jedoch einer von ihnen eine Krücke und schlug damit die Seitenscheibe des Busses ein. Hinter dem Fenster saß ein 86-jähriger Mann, der durch das Glas an den Unterarmen verletzt wurde. 

Polizei schnappt Teile der Gruppe

Die Gruppe flüchtete, allerdings konnte die alarmierte Polizei einige von ihnen festnehmen. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung. Die Maskenpflicht im ÖPNV nicht einzuhalten, gilt zudem als Ordnungswidrigkeit

Verwendete Quellen:
– Polizeiinspektion Saarbrücken

Meistgelesen