Kältedorf in Saarbrücken wieder für Obdachlose und Bedürftige geöffnet

Der Kältebus Saarbrücken startet am Montag (12. Dezember 2022) in seine neunte Saison. Am Abend eröffnet dann wieder das Kältedorf am Römerkastell mit Schlafplätzen für Obdachlose und Bedürftige.
Im Kältedorf am Römerkastell steht auch in diesem Jahr wieder ein beheiztes Zelt für Obdachlose und Bedürftige. Fotos: Kältebus Saarbrücken e.V.
Im Kältedorf am Römerkastell steht auch in diesem Jahr wieder ein beheiztes Zelt für Obdachlose und Bedürftige. Fotos: Kältebus Saarbrücken e.V.

Kältedorf am Römerkastell Saarbrücken ab heute nachts geöffnet

Ab Montagabend (12. Dezember 2022) öffnet in Saarbrücken wieder täglich von 21.00 Uhr bis 6.00 Uhr das Kältedorf am Römerkastell. Auch in diesem Jahr steht dort nicht mehr nur der ursprüngliche „Kältebus“, um Obdachlosen im Winter einen warmen Unterschlupf zu bieten, sondern ein Festzelt – inklusive Schlafboxen.

Kältebus dauerhaft durch Festzelt ersetzt

„Unsere Gäste äußern sich sehr zufrieden, dass es gegenüber dem ‚alten‘ Bus mehr Platz und Komfort gibt. Daher haben wir uns mit etwas Wehmut entschlossen, den Bus dauerhaft durch das Zelt zu ersetzen„, erklärt der Kältebus e.V. auf Facebook. Das beheizte Zelt bietet Wärme, ein Dach über dem Kopf, einen sicheren Ort zum Zusammenkommen und auch Schlafmöglichkeiten.

Schlafkapseln bieten Wärme und Privatsphäre

Die Kapseln der Firma „Iglou“ sind Corona-konforme Übernachtungsgelegenheiten, die nicht nur Wärme, sondern auch etwas Privatsphäre ermöglichen. Schon in den vergangenen Jahren leisteten die Boxen im Kältedorf eine wertvolle Hilfe, da sie eine Öffnung des Kältedorfes trotz Pandemie ermöglichten.

Team versorgt Obdachlose mit Essen, Schlafsäcken und Co.

Bedürftige, die nicht im Kältedorf übernachten möchten, erhalten vor Ort Verpflegung für das Leben auf der winterlichen Straße. Abends gibt es ein warmes Essen, außerdem verteilt das Team Getränke, Schlafsäcke, Isomatten und Hygieneartikel.

Kältebus setzt verstärkt auf Nachhaltigkeit

Die Vorbereitungen laufen bereits seit Tagen auf Hochtouren. Der Verein setzt dabei verstärkt auf Nachhaltigkeit. In den vergangenen Jahren ist das Einweg-Geschirr bereits recyclebaren Alternativen gewichen. Das Holz für weitere Überdachungen stammt von zwei Fichten, die wegen eines Borkenkäfer-Befalls gefällt werden mussten.

Welche Gegenstände und Lebensmittel noch benötigt werden

Das Kältedorf stützt sich dabei vollständig auf Spenden. Wer helfen möchte, kann etwa benötige Lebensmittel und Gegenstände am Römerkastell abgeben. Was aktuell gebraucht wird, findet sich auf der Bedarfsliste des Kältebusses. Die Spenden sollten dabei jedoch nicht einfach abgestellt werden.

Geldspenden online und per Überweisung

Darüber hinaus benötigt das Team für die Versorgung der Menschen vor Ort auch finanzielle Mittel. „Die Situation in diesem Jahr ist für uns alle besonders schwierig“, erklärt der Kältebus auf Facebook. Jede Geldspende sei daher gerne gesehen. Das geht sowohl per Überweisung (IBAN: DE 31 5905 0101 0067 0773 88), als auch über die Plattform „Betterplace“.

Dringend weitere Helfer:innen gesucht

Besonders dringend benötigt das Team jedoch weitere Helfer:innen für die Nächte. Die Ehrenamtler:innen arbeiten während der Öffnungszeiten üblicherweise zu zweit oder dritt in drei Schichten à drei Stunden. Bewerben könnt ihr euch über Staffomatic oder per E-Mail.

Verwendete Quellen:
Kältebus Saarbrücken e.V. auf Facebook
Homepage des Kältebus Saarbrücken e.V.