Katzen-Restaurant soll nach Saarbrücken kommen

Katzen streicheln und dabei Essen genießen, das ist vielleicht schon bald in Saarbrücken möglich. Die Unternehmer:innen Kathrin Karl und Thomas Leidner suchen in der Landeshauptstadt im Moment nach einer geeigneten Location für einen "Katzentempel". Besucher:innen des Restaurants können sich auf eine besondere Speisekarte und verschmuste Vierbeiner freuen.
Ein "Katzentempel" könnte im nächsten Jahr in Saarbrücken eröffnet werden. Foto: Elena Zelle/dpa-Bildfunk
Ein "Katzentempel" könnte im nächsten Jahr in Saarbrücken eröffnet werden. Foto: Elena Zelle/dpa-Bildfunk
Ein "Katzentempel" könnte im nächsten Jahr in Saarbrücken eröffnet werden. Foto: Elena Zelle/dpa-Bildfunk
Ein "Katzentempel" könnte im nächsten Jahr in Saarbrücken eröffnet werden. Foto: Elena Zelle/dpa-Bildfunk

In Saarbrücken soll es in Zukunft einen „Katzentempel“ geben. Kathrin Karl und Thomas Leidner aus München suchen noch nach einem Franchise-Partner oder einer -Partnerin und einer geeigneten Location. Wenn alles klappt, könnte das Restaurant im Laufe des nächsten Jahres eröffnen. „Katzentempel“ gibt es bereits in München, Nürnberg, Rosenheim, Regensburg (alle Bayern), Hamburg und Leipzig/Sachsen.

Vegane Speisekarte

Besucher:innen dürfen sich auf ein besonderes Ambiente freuen. Zum einen setzen die beiden „Katzentempel“-Gründer:innen auf eine durchgehend vegane Speisekarte. Die besteht aus einem Frühstücksangebot (zum Beispiel dem „Katerfrühstück“ mit Baked Beans, veganem „Rührei“, selbstgebackenem Dinkelbrot mit Margarine und Sesam sowie Hummus) und Hauptgerichten. Darunter findet sich der „Tempel-Burger“ mit einem veganen Patty von „Beyond Meat“.

[legacy_code][/legacy_code]

Katzen kommen von Tierschutzorganisationen

Zum anderen laufen in dem Restaurant mehrere Katzen herum, die von den Gästen gestreichelt, beschmust oder einfach nur angeschaut werden können. „Katzen entschleunigen, beruhigen ein bisschen. Selbst, wenn man sie nur herumliegen sieht“, sagt Gründerin Kathrin Karl im Gespräch mit SOL.DE. Die Tiere kommen von einer Organisation, die sich um Qualzuchten und Zuchtauflösungen kümmert. Aber auch mit lokalen Tierschutzhilfen wird zusammengearbeitet. „Die Leute lieben das entschleunigte Konzept in dieser hektischen Zeit“, so Kathrin Karl. Die Besucher:innen seien sofort entspannt, wenn sie die Gaststätte betreten. 

Regeln im „Katzentempel“

Damit es keine Probleme zwischen Mensch und Tier gibt, hat der „Katzentempel“ Regeln aufgestellt. Die Vierbeiner dürfen weder gefüttert noch mit Blitzlicht fotografiert werden. Zudem sollen Gäste auf den freien Willen der Katzen achten, denn manchmal wollen sie einfach nur in Ruhe gelassen werden und haben keine Lust auf Streicheleinheiten. Kinder sind im „Tempel“ gern gesehen, Eltern sollten aber darauf achten, dass ihr Kind den Katzen nicht durch das Restaurant hinterherläuft. Das Personal achtet darauf, dass es zwischen den Besucher:innen und den Tieren friedlich zugeht.

Eröffnung 2022 in der Innenstadt?

Potenzielle Partner:innen für das Restaurant in Saarbrücken haben sich laut Kathrin Karl schon gemeldet. Gesucht wird dennoch weiterhin. Als Location malen sich die „Katzentempel“-Gründer:innen einen Spot in der Innenstadt aus, eine 1-A-Lage müsse es aber nicht sein. Haut alles hin, so könnte das Restaurant in der ersten Jahreshälfte 2022 eröffnen.

Verwendete Quellen:
– eigene Recherche
– Website der Katzentempel GmbH