Kinder angesprochen: Polizei im Saarland ermittelt in 50 Fällen

Im Zeitraum von sechs Wochen sollen in 50 Fällen Kinder im Saarland von Unbekannten angesprochen worden sein. Die Polizei hat keine Hinweise auf die Täter und warnt gleichzeitig vor einer Hysterie.
In rund 50 Fällen von angesprochenen Kindern ermitelt die saarländische Polizei. Symbolfoto: Federico Gambarini/dpa-Bildfunk.
In rund 50 Fällen von angesprochenen Kindern ermitelt die saarländische Polizei. Symbolfoto: Federico Gambarini/dpa-Bildfunk.
In rund 50 Fällen von angesprochenen Kindern ermitelt die saarländische Polizei. Symbolfoto: Federico Gambarini/dpa-Bildfunk.
In rund 50 Fällen von angesprochenen Kindern ermitelt die saarländische Polizei. Symbolfoto: Federico Gambarini/dpa-Bildfunk.

Die Polizei im Saarland ermittelt aktuell in 50 Fällen, in denen Unbekannte Schüler angesprochen haben sollen. Die Täter sollen versucht haben, die Kinder zum Mitkommen zu bewegen. Das berichtet die „SZ“ mit Berufung auf Polizeiangaben. Zehn solcher Fälle hätten sich in Saarbrücken ereignet. Hinweise auf die Unbekannten gäbe es aktuell nicht.

Die 50 Fälle seien allesamt im Zeitraum von rund sechs Wochen zwischen dem 24. Mai und dem 1. Juli geschehen. Zusammenhänge zwischen den einzelnen Fällen hätten sich bislang nicht ergeben, so die Polizei laut des Medienberichts. Die Schätzungen der Kinder über die Alter der Unbekannten unterscheiden sich genauso wie die Herangehensweise der Täter. Manche hätten die Kinder zu Fuß angesprochen, andere wiederum von einem Fahrrad oder aus einem Auto heraus.

Die Polizei warnt laut „SZ“ vor einer Hysterie: Die Zahl ließe nicht auf Auffälligkeiten schließen, von einer Häufung könne man nicht sprechen. Dennoch sollten Kinder und Eltern vorsichtig sein. Die Stadt Saarbrücken bat Lehrer darum, das Thema mit den Schülern zu besprechen. Angesprochene Kinder sollten auf keinen Fall mit fremden Menschen reden oder Geld annehmen.

Vergangene Woche hatte ein Unbekannter an der Kirchbergschule im Saarbrücker Stadtteil Malstatt drei Mädchen angesprochen und ihnen Geld angeboten, wenn sie mit ihm auf einen Spielplatz kämen. Anfang Juni war ein Achtjähriger an der Saarbrücker Grundschule angesprochen worden.

Verwendete Quellen:
• Saarbrücker Zeitung
• eigene Berichte