Kraftstoffpreise für Diesel und E10 gehen weiter auseinander

An den Zapfsäulen in Deutschland entwickeln sich die Spritpreise derzeit gegensätzlich. Während Super teurer wird, sinkt der Preis für Diesel.
Die Preise für Super E10 und Diesel entwickeln sich an den deutschen Tankstellen derzeit gegensätzlich. Symbolfoto: Pixabay
Die Preise für Super E10 und Diesel entwickeln sich an den deutschen Tankstellen derzeit gegensätzlich. Symbolfoto: Pixabay
Die Preise für Super E10 und Diesel entwickeln sich an den deutschen Tankstellen derzeit gegensätzlich. Symbolfoto: Pixabay
Die Preise für Super E10 und Diesel entwickeln sich an den deutschen Tankstellen derzeit gegensätzlich. Symbolfoto: Pixabay

Ein Liter Super E10 kostet an den Tankstellen derzeit 0,3 Cent mehr als in der vergangenen Woche. 1,248 Euro zahlen Verbraucher im Durchschnitt. Der Preis für einen Liter Diesel ist dagegen auf 1,076 Euro gesunken. Das sind 0,6 Cent weniger als in der Vorwoche. Die Preisdifferenz liegt damit inzwischen bei 17,2 Cent.

Notierungen für Rohöl und Dollar weitgehend unverändert

Für die Entwicklung der Spritpreise ist mitunter die Rohölnotierung und der Dollarwert entscheidend. Diese haben sich in der letzten Woche allerdings nur wenig verändert. Ein Barrel der Sorte Brent kostet derzeit etwa 46 Dollar. Der Euro liegt derweil bei 1,18 Dollar. 

Deutliche Preisunterschiede an Tankstellen in Saarbrücken 

Nach wie vor sind die Preise je nach Tankstelle und Tageszeit sehr unterschiedlich. Zwischen 18 und 22 Uhr sind die Spritpreise laut ADAC am niedrigsten. In Saarbrücken zahlt man an der günstigsten Zapfsäule derzeit 1,199 Euro für einen Liter E10, während der Preis an Tankstellen an der A6 etwa bei 1,529 Euro liegt.

Auch beim Diesel können Fahrer an der richtigen Tankstelle sparen: Die Preise in Saarbrücken liegen zwischen 1,049 Euro und 1,389 Euro pro Liter. (Stand: 26.08.2020)

Verwendete Quellen:
– Pressemitteilung des ADAC
– Kraftstoffpreise auf der ADAC-Homepage