Live-Blog: Hochwasser im Saarland – A620 nicht mehr gesperrt

Die Saarbrücker Stadtautobahn A620 ist nicht mehr gesperrt. In unserem Live-Blog informieren wir euch über den aktuellen Stand der Dinge.
Die Aufräumarbeiten auf der A620 sind beendet. Foto: BeckerBredel
Die Aufräumarbeiten auf der A620 sind beendet. Foto: BeckerBredel
Die Aufräumarbeiten auf der A620 sind beendet. Foto: BeckerBredel
Die Aufräumarbeiten auf der A620 sind beendet. Foto: BeckerBredel

In weiten Teilen des Saarlandes hat es in den vergangenen Tagen viel geregnet. In Saarbrücken überschritt die Saar deshalb die kritische Marke. SOL.DE informiert euch im Live-Blog über die aktuelle Lage.

Hochwasser im Saarland: Der Live-Blog von SOL.DE

07.28 Uhr: Die Stadtautobahn in Saarbrücken ist seit circa 00.30 Uhr wieder frei. Wir beenden damit unseren Live-Ticker und bedanken uns bei unseren Lesern für die Treue. Allzeit gute Fahrt!

13.59 Uhr: Achtung Autofahrer! Wie die Polizei soeben mitgeilt hat, bleibt die Stadtautobahn noch bis mindestens 23.00 Uhr gesperrt. Die Fahrbahn sei gereinigt, müsse aber noch gespült werden.

11.10 Uhr: Die Sperrung der A620 neigt sich dem Ende zu. Der Pegel in Saarbrücken-St. Arnual ist unter die 3,80-Meter-Marke gesunken. Der Landesbetrieb für Straßenbau reinigt daher aktuell die Stadtautobahn und bereitet sie für den Verkehr vor. Das kann allerdings noch mehrere Stunden dauern. Aber: Eine Aufhebung der Sperrung noch vor dem Feierabendverkehr scheint wahrscheinlich.

07.42 Uhr: Gute Nachrichten gibt es indes von der B51, der L212 und der L369: Die Sperrungen sind aufgehoben.

07.40 Uhr: Fällt der Pegel unter 3,80 Meter, beginnen die Reinigungsarbeiten auf der A620 – die können mindestens drei Stunden in Anspruch nehmen. Die Stadtautobahn dürfte also wohl erst im Laufe des Nachmittags wieder frei sein.

07.30 Uhr: Guten Morgen aus der SOL.DE-Redaktion! Der Pegel in Saarbrücken-St. Arnual sinkt stetig und liegt aktuell bei 3,94 Metern. Damit bleibt die Stadtautobahn vorerst weiter gesperrt. In der Innenstadt gibt es heute Morgen ein größeres Verkehrsaufkommen. In Richtung Saarbrücken hat es auf der A620 momentan zwei Kilometer Stau mit rund 15 Minuten Verzögerung.

23.23 Uhr: Auch in der letzten Stunde hat sich nur wenig geändert. Die Saar ist in St. Arnual um lediglich vier Zentimeter gesunken. Damit liegt der Saar-Pegel in Saarbrücken am späten Abend bei 4,26 Meter und somit noch weit über die kritischen Marke von 3,80 Meter. Aktuell ist davon auszugehen, dass die Stadtautobahn auch am morgigen Mittwoch vorerst gesperrt bleiben wird.

22.27 Uhr: Wie bereits in den Vorstunden ist die Saar in St. Arnual innerhalb der letzten Stunde um weitere zwei Zentimeter gefallen. Der aktuelle Pegelstand beträgt 4,30 Meter, also noch rund einen halben Meter über der Hochwassermarke von 3,80 Meter.

21.25 Uhr: Es tut sich weiterhin nur wenig in Saarbrücken-St. Arnual. Der Pegel ist innerhalb der letzten Stunde um zwei Zentimeter gesunken und liegt aktuell bei 4,32 Meter. Es besteht nur wenig Hoffnung, dass die Sperrung der A620 für den morgigen Berufsverkehr wieder aufgehoben wird: „Die Stadtautobahn in Saarbrücken bleibt wohl auch am Mittwochmorgen gesperrt“.

20.26 Uhr: Der Wasserstand der Saar bei Saarbrücken-St. Arnual sinkt weiterhin in kleinen Schritten und liegt rund vier Stunden später bei 4,34 Meter. Aktuell sieht es so aus, als würde die Stadtautobahn wohl auch noch am Mittwochmorgen gesperrt bleiben. Damit ist aus jetziger Sicht auch morgen wieder mit erheblichen Beeinträchtigungen im Berufsverkehr in und um Saarbrücken zu rechnen.

16.36 Uhr: Der Saar-Pegel bei St. Arnual sinkt weiterhin (Tendenz: minus drei Zentimeter). Derzeit liegt er bei 4,45 Metern.

15.52 Uhr: Autofahrer, stark bleiben! Der Feierabendverkehr rollt so langsam. Vor allem um Saarbrücken ist ab jetzt mit erheblichen Behinderungen zu rechnen – das Verkehrsaufkommen in der Innenstadt ist wegen der Sperrung der Stadtautobahn deutlich höher als sonst.

15.33 Uhr: Der Pegel der Saar bei St. Arnual sinkt und liegt jetzt bei 4,47 Metern. Doch auch wenn die kritische Marke von 3,80 Metern unterschritten wird – die Sperrung kann nicht sofort aufgehoben werden. Wie lange es danach noch dauern kann, haben wir hier erklärt.

15.04 Uhr: In Kürze beginnt die Hauptstoßzeit des Feierabendverkehrs. Dann ist mit größeren Staus in Saarbrücken zu rechnen.

14.29 Uhr: Eine Aufhebung der Stadtautobahn-Sperrung ist erst im Laufe des morgigen Mittwochs zu erwarten. Damit ist im nachmittäglichen Feierabendverkehr am Dienstag und im morgendlichen Berufsverkehr am Mittwoch mit erheblichen Verkehrsbehinderungen um Saarbrücken zu rechnen.

14.26 Uhr: Die Flusspegel im Saarland fallen langsam. In Saarbrücken-St. Arnual wurden um 14.00 Uhr 4,49 Meter gemessen. Auch an Blies, Schwarzbach und Oster sind niedrigere Werte zu verzeichnen.

11.42 Uhr: Infolge der starken Regenfälle kommt es neben der A620 in Saarbrücken auch an weiteren Stellen im Saarland zu Straßensperrungen: Zurzeit ist die B51 zwischen Saarbrücken-Bübingen und Rilchingen-Hanweiler in beiden Richtungen voll gesperrt.

Daneben gibt es eine Sperrung der Wörschweilerstraße (L212) zwischen Blieskastel-Bierbach und Homburg-Ingweiler. Außerdem ist zwischen die L369 zwischen Beckingen-Oppen und Losheim-Wahlen nur halbseitig offen. Hier hatte es einen Erdrutsch gegeben.

11.32 Uhr: Der aktuelle Pegelstand in St. Arnual liegt bei 4,50 Metern. Damit sollte der vorläufige Höchststand bald erreicht sein, prognostiziert das Hochwassermeldezentrum  (HMZ). Ein Unterschreiten der kritischen 3,80-Meter-Marke vermutet das HMZ momentan für den Mittwochvormittag. Damit ist – Stand jetzt – die Stadtautobahn wohl im Feierabendverkehr am Dienstag und im morgendlichen Berufsverkehr am Mittwoch noch gesperrt.

10.42 Uhr: Der zuletzt in St. Arnual gemessene Pegel der Saar liegt bei 4,48 Meter. Das sind zwar drei Zentimeter mehr als bei der letzten Messung – und somit noch immer im Bereich eines „mittleren Hochwassers“. Die Tendenz nimmt jedoch ab. Demnach könnte sich die Hochwasserlage früher entspannen.

10.02 Uhr: Laut des Hochwassermeldedienstes ist der Pegelstand der Saar in St. Arnual weiterhin im Bereich „mittleres Hochwasser“. Zuletzt wurden 4,45 Meter gemessen – Tendenz steigend. Nach aktuellen Prognosen bleibt die Stadtautobahn wohl am heutigen Dienstag gesperrt.

09.05 Uhr: Wegen der Stadtautobahn-Sperrung staut sich aktuell um Saarbrücken der Verkehr. In Richtung der Landeshauptstadt gibt es acht Kilometer Stau mit einer Verzögerung von circa 40 Minuten. In Richtung Saarlouis staut sich der Verkehr auf drei Kilometern (Verzögerung: 25 Minuten).

08.17 Uhr: Auch die Pegel weiterer Flüsse und Bäche im Saarland sind in der Nacht deutlich angestiegen. So gibt es zurzeit mittlere Hochwasser an der Nahe, der Blies, am Schwarzbach, an der Prims und am Losheimer Bach. Auf der L369 kam es zwischen Beckingen-Oppen und Losheim-Wahlen durch den vielen Regen zu einem Erdrutsch. Die Strecke wurde halbseitig gesperrt.

06.58 Uhr: Laut der Prognose des Hochwassermeldezentrums (HMZ) ist aktuell nicht absehbar, wann der Pegel der Saar bei St. Arnual wieder unter 3,80 Meter fällt. Am heutigen Dienstag soll es allerdings erst gegen Abend wieder leicht regnen.

06.47 Uhr: Die Stadtautobahn in Saarbrücken ist seit circa 03.00 Uhr voll gesperrt. Zu diesem Zeitpunkt zeigte der Pegel in St. Arnual 3,87 Meter an und überschritt damit die kritische Marke von 3,80 Metern. Zurzeit liegt er wegen des nächtlichen Dauerregens bei 4,23 Metern.

00.22 Uhr: In Saarbrücken-St. Arnual ist die Saar innerhalb der letzten Stunde um weitere sechs Zentimeter gestiegen. Der aktuelle Stand liegt bei 3,49 Meter. Sollte der Pegel weiter derart ansteigen, ist in den Morgenstunden mit einer Sperrung der Stadtautobahn zu rechnen. 

23.21 Uhr: Aktuell steigt der Pegel der Saar wieder stärker an. Sowohl in Hanweiler als auch in Saarbrücken-St. Arnual ist der Wasserstand innerhalb der letzten Stunde um jeweils weitere acht Zentimeter gestiegen. In Saarbrücken bedeutet das einen aktuellen Stand von 3,43 Meter.  Aufgrund von weiteren Regenfällen bleiben eine Sperrung der Stadtautobahn in den Morgenstunden und damit einhergehend auch Beeinträchtigungen im Berufsverkehr weiterhin möglich.

22.26 Uhr: Innerhalb der letzten beiden Stunden ist die Saar bei Saarbrücken-St. Arnual um weitere zehn Zentimeter gestiegen. Der Pegelstand beträgt aktuell 3,35 Meter. Kritisch wird es bei 3,80 Meter. Es bleibt also abzuwarten, wie sich der Wasserstand über Nacht entwickelt.

In Saarbrücken ist man weiterhin auf eine mögliche Sperrung der Stadtautobahn vorbereitet. Dafür hat man Parkverbote in der Franz-Josef-Röder-Straße sowie der Saaruferstraße ausgesprochen und eine Hochwasserumfahrung eingerichtet.

20.21 Uhr: Der Pegel der Saar in Saarbrücken-St. Arnual ist weiterhin nur leicht am Steigen. So hat sich der Wasserstand an der entsprechenden Messstelle in den vergangenen zwei Stunden lediglich um jeweils zwei Zentimeter erhöht und liegt damit aktuell bei 3,25 Meter. Eine Sperrung der A620 in den Abendstunden ist folglich nicht zu erwarten. Die kritische Marke von 3,80 Meter könnte laut einer aktuellen Prognose des Hochwassermeldedienstes allerdings am Dienstagmorgen überschritten werden.

18.22 Uhr: Die Pegelstände im Saarland ändern sich aktuell nur wenig. Der höchste Anstieg ist in Hanweiler zu verzeichnen. Hier ist die Saar innerhalb der letzten Stunde um drei Zentimeter gestiegen. Der Stand liegt aktuell bei 3,69 Meter.

In Saarbrücken-St. Arnual liegt die Saar aktuell bei 3,21 Meter, was einen Anstieg von lediglich einem Zentimeter bedeutet. Laut aktueller Wasserstandsvorhersage könnte die kritische Marke von 3,80 Meter in den Nachtstunden beziehungsweise am frühen Dienstagmorgen überschritten werden.

17.18 Uhr: Der Pegel der Saar in Saarbrücken-St. Arnual hat vor wenigen Minuten die erste Hochwasserstufe von 3,20 Meter erreicht. Laut aktuellen Prognosen soll die Saar innerhalb der nächsten Stunde lediglich um wenige Zentimeter steigen. Damit gilt eine Sperrung der Stadtautobahn während des abendlichen Berufsverkehrs als äußerst unwahrscheinlich.

16.22 Uhr: Der Wasserstand in Saarbrücken-St. Arnual liegt bei 3,17 Metern. Die erste Hochwasser-Warnstufe ist bei 3,20 Metern erreicht. Erst am Abend soll über eine mögliche Sperrung der Stadtautobahn beraten werden. In der Franz-Josef-Röder-Straße und der Saaruferstraße besteht weiterhin ein Parkverbot.

15.44 Uhr: Nun sind die Bliesterrassen in Neunkirchen gesperrt. Fußgänger können dem Bereich somit nicht mehr betreten.

15.21 Uhr: Der Pegel des Schwarzbach am Messpunkt Homburg-Einöd beträgt laut aktuellem Stand 4,33 Meter – Tendenz leicht steigend. Das HMZ bezeichnet den Wert als „mittleres Hochwasser“ – die Wörschweilerstraße (L212) zwischen Blieskastel-Bierbach und Homburg-Ingweiler bleibt daher weiter gesperrt.

15.17 Uhr: Sollte der Pegel die 3,80 Meter überschreiten, so wird die Stadtautobahn laut Angaben der Stadt Saarbrücken zwischen den Anschlussstellen Bismarckbrücke und Luisenbrücke in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Auf unserer Karte ist der Bereich rot eingezeichnet:

15.08 Uhr: Bleibt das Wetter so, ist mit einer Sperrung der Stadtautobahn erst nach dem nachmittäglichen Berufsverkehr zu rechnen. Das berichtet der „SR“ und beruft sich auf Angaben der Landeshauptstadt. Zu großen Verkehrsstörungen wird es damit voraussichtlich erst am Dienstagmorgen kommen.

14.55 Uhr: Der Wasserstand in Saarbrücken-St. Arnual liegt weiter bei 3,16 Metern. Ab circa 16.00 Uhr ist hier laut Regenradar wieder mit Niederschlägen zu rechnen.

14.15 Uhr: Laut „dpa“ geht die Polizei im Saarland davon aus, „dass die Saar später so hoch steigen werde, dass die Straße überflutet werde“. Voraussichtlich „am Nachmittag“ soll es zur Sperrung kommen.

13.55 Uhr: Brandaktuelle Verkehrsmeldungen aus dem Saarland könnt ihr in unserem Verkehrsticker nachlesen. Ihr findet ihn hier.

13.39 Uhr: Zum letzten Mal wurde die Saarbrücker Stadtautobahn übrigens vor mehr als zwei Jahren gesperrt. Anfang Januar 2018 war der Pegel in St. Arnual zwischenzeitlich auf 4,38 Meter angestiegen. Für knapp 48 Stunden rollte zwischen den Anschlussstellen Luisenbrücke und Bismarckbrücke kein Verkehr. Das HMZ prognostiziert für den morgigen Dienstagnachmittag einen Wasserstand von rund 4,50 Metern.

13.27 Uhr: Auch an Blies, Nied und Prims ist in den nächsten Stunden mit Hochwasser zu rechnen. Wegen Überflutung ist schon die Wörschweilerstraße (L212) zwischen Blieskastel-Bierbach und Homburg-Ingweiler gesperrt.

13.19 Uhr: Die Polizei bereitet wegen der möglichen Sperrung der A620 zurzeit eine Hochwasserumfahrung vor. Fahrzeuge, die in der Saaruferstraße und der Franz-Josef-Röder-Straße abgestellt sind, sollen umgeparkt werden.

13.11 Uhr: In Saarbrücken-St. Arnual steht der Pegel bei 3,16 Metern. Bei 3,20 Metern ist die erste Hochwasser-Warnstufe erreicht. Im Verlauf des Dienstags wird laut HMZ vermutlich die kritische Marke von 3,80 Metern überschritten – dann wird die A620, auch Saarbrücker Stadtautobahn genannt, für den Verkehr gesperrt.

13.00 Uhr: Willkommen im Live-Blog von SOL.DE zur Hochwasser-Gefahr im Saarland. Hierzulande ist mit Dauerregen zu rechnen, die Pegel der Flüsse steigen. Außerdem gilt eine amtliche Warnung des Deutschen Wetterdienstes: In weiten Teilen des Saarlandes ist mit Sturmböen zu rechnen.

Verwendete Quellen:
– Hochwassermeldedienst: Aktuelle Wasserstände und Warnlage
– Hochwassermeldedienst: Wasserstandsvorhersage
– Deutsche Presse-Agentur
– eigene Berichte
Verkehrs-Funk der Polizei
– Saarländischer Rundfunk