„Neue Mitte Merzig“ soll Innenstadt aufpolieren und mit Leben füllen

Auf dem ehemaligen Gelände der Saarfürst-Brauerei entsteht aktuell die "Neue Mitte Merzig". Der Gebäudekomplex soll nicht nur das Stadtbild verändern, sondern auch für unterschiedlichste Zwecke dienen. Der Stand der Dinge:
Die "Neue Mitte Merzig" soll die Fußgängerzone beleben und das Stadtbild verändern. Foto: Stadt Merzig
Die "Neue Mitte Merzig" soll die Fußgängerzone beleben und das Stadtbild verändern. Foto: Stadt Merzig

Die „Neue Mitte Merzig“ soll sowohl die Wohn- als auch die Lebensqualität in der Innenstadt von Merzig erhöhen. Angelehnt an das Gebäude der „Barmer“-Versicherung entsteht derzeit der große Bau auf dem Gelände der Saarfürst-Brauerei.

Drogeriemarkt und V&B-Ausstellungsfläche

Nach seiner Fertigstellung soll das Gebäude verschiedenste Räumlichkeiten beinhalten. So erfüllt Merzig etwa den Wunsch vieler Bürger:innen und siedelt einen dm-Drogeriemarkt im Erdgeschoss an. Darüber hinaus errichtet Villeroy & Boch im Erdgeschoss eine Ausstellungsfläche für gewerbliche Kund:innen.

Büroflächen und Wohnungen in der Obergeschossen

In den drei darüberliegenden Etagen entstehen Büroflächen. Dabei steht der erste Stock jedoch ausschließlich dem Keramikhersteller zur Verfügung. In einen Teil des zweiten Obergeschosses zieht derweil die AOK ein. Die leicht nach hinten versetzte, oberste Etage bietet zudem neue Wohnungen.

Fertigstellung bis zum ersten Quartal 2023

Bauherr Michael Schamper ist mit dem Fortschritt sehr zufrieden. Der Rohbau ist bereits abgeschlossen. Aktuell liege man im Zeitplan, sodass die „Neue Mitte Merzig“ noch im ersten Quartal 2023 fertiggestellt werden könnte. In der vergangenen Woche überzeugten sich davon auch die saarländische Ministerpräsidentin Anke Rehlinger und Bürgermeister Marcus Hoffeld.

Rehlinger freut sich über positive Veränderung des Stadtbildes

Bei einem Rundgang durch das Gebäude zeigte sich Rehlinger beeindruckt. „Bereits jetzt lässt sich erkennen, dass sich das Erscheinungsbild des Merziger Stadtkerns durch den Bau des Wohn-, Büro- und Geschäftskomplexes positiv verändern wird“, erklärte Rehlinger. Die Investition werde zudem die Attraktivität des Stadtzentrums nachhaltig steigern.

Bürgermeister Hoffeld hofft auf Magnetwirkung

Auch Bürgermeister Hoffeld ist zuversichtlich, dass Merzig von dem Neubau profitieren werde. „Durch das Projekt ‚Merziger Mitte‘ wird ein wichtiges Kernstück in der Merziger Innenstadt mit neuem Leben gefüllt.“ Insbesondere der zentrale Drogeriemarkt und dessen Magnetwirkung für die Fußgängerzone werde die Innenstadt attraktiver machen.

Verwendete Quellen:
– Pressemitteilung der Stadt Merzig