Max-Ophüls-Festival startet heute in Online-Ausgabe

Das Max-Ophüls-Filmfestival, in Saarbrücken muss aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr ohne Filmvorführungen in den Kinos auskommen. Ab dem heutigen Sonntag (17. Januar 2021) findet die Preisverleihung und das Festival stattdessen online statt.

Die 42. Ausgabe des Max-Ophüls-Festivals startet am Sonntag um 19:30 Uhr als reine Online-Veranstaltung. Nicht nur die Preise werden online vergeben, auch die Filme werden im Stream vorgeführt.

Auftakt mit Ehrenpreis für Wim Wenders

Den Anfang macht die Verleihung des Ehrenpreises an den Regisseur, Fotografen und Produzenten Wim Wenders für seine Verdienste um den jungen deutschsprachigen Film. Im Anschluss wird der Dokumentarfilm „A black Jesus“ von Luca Lucchesi gezeigt, der von Wenders produziert wurde. Darin geht es um die Verehrung einer schwarzen Jesus-Statue in einem Dorf auf Sizilien. 

98 Filme werden vorgeführt, 16 Preise verliehen

Insgesamt werden bei dem einwöchigen Festival bis zum 24. Januar 98 Filme gezeigt. Der Auftakt ist frei zugänglich auf einer Streaming-Plattform zu sehen. Für die Filme müssen jedoch Tickets gekauft werden. In den Wettbewerben Spielfilm, Dokumentarfilm, mittellangen Film und Kurzfilm gehen 50 Filme ins Rennen. 16 Preise in einer Gesamthöhe von 118.500 Euro werden vergeben. Insgesamt 900.000 Euro beträgt das Budget. 

Die Verleihung der Preise findet am kommenden Samstag (23. Januar 2021) statt. 

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presseagentur