Mehrere Leute verletzt: Unbekannter versprüht Pfefferspray in Homburger Bus

Ein Busfahrer in Homburg musste seine Fahrt Richtung Bahnhof am Donnerstagmittag (9. Januar 2020) kurz unterbrechen. Der Grund. Ein Unbekannter hatte wohl Reizgas im Fahrzeug versprüht.
Symbolfoto: dpa
Symbolfoto: dpa
Symbolfoto: dpa
Symbolfoto: dpa

Ein Unbekannter hat  am Donnerstag für eine kurzfristige Unterbrechung der Buslinie 511 in Homburg gesorgt. Wie die Polizei Homburg mitteilt, soll in dem Bus, der gegen 17.00 Uhr in Richtung Bahnhof Homburg unterwegs war, Reizgas versprüht worden sein.

Durch die Substanz, bei der es sich laut Polizei vermutlich um Pfefferspray handelte, erlitten mehrere Insassen des Busses Augen- sowie Atemwegsreizungen. Der Busfahrer musste die Fahrt für kurze Zeit unterbrechen.

Polizei sucht Zeugen

Zu dem Vorfall, der sich zwischen den Haltestellen „Christian-Weber-Platz“ und „Am Mühlgraben“ ereignet haben soll, liegen bislang keine Hinweise bezüglich des Täters oder der Täterin vor.

Die Polizei setzt jetzt auf Zeugenhinweise. Personen, die durch den Vorfall geschädigt wurden, sowie Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Hombur, Tel. (06841)1060 in Verbindung zu setzen.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizeiinspektion Homburg, 10.01.2020