Mit Messer bedroht und vor Auto geschubst: Beziehungsstreit in Saarbrücken eskaliert

Eine 25-Jährige wurde am vergangenen Samstag (14. Dezember) von ihrem Exfreund auf einem Parkplatz in Saarbrücken angegriffen.
Der 33-jährige Mann bedrohte Anwohner und Autofahrer in erbach mit einem Messer. Symbolfoto: Ingo Wagner/dpa-Bildfunk
Der 33-jährige Mann bedrohte Anwohner und Autofahrer in erbach mit einem Messer. Symbolfoto: Ingo Wagner/dpa-Bildfunk
Der 33-jährige Mann bedrohte Anwohner und Autofahrer in erbach mit einem Messer. Symbolfoto: Ingo Wagner/dpa-Bildfunk
Der 33-jährige Mann bedrohte Anwohner und Autofahrer in erbach mit einem Messer. Symbolfoto: Ingo Wagner/dpa-Bildfunk

Der Streit zwischen dem Ex-Paar eskalierte auf dem Parkplatz des Saarbrücker Einkaufszentrums „SaarBasar“. Eine 25-Jährige aus Saarbrücken fuhr gegen 17:30 Uhr mit ihrem Pkw auf das Gelände, als ihr Ex-Freund plötzlich vor ihr Auto sprang.

Die Frau versuchte vor ihrem Ex-Freund zu flüchten

Er wollte die Frau zum Anhalten bringen. Diese wich jedoch aus und versuchte mit dem Wagen davonzufahren. Dabei wurde sie jedoch zu Fuß von dem 29-Jährigen verfolgt. Er ließ nicht von ihr ab, bis sie aufgrund des Verkehrs in einer Parkbucht anhalten musste. Daraufhin schlug er mehrfach auf das Auto ein, bis er die Fahrertür öffnete und die 25-Jährige aus dem Wagen zerrte. 

Vor fahrendes Auto gestoßen

Es kam zu einer Rangelei an deren Ende der junge Mann seine Exfreundin am Oberkörper griff und sie in Richtung eines angrenzenden Fahrstreifens stieß. Die Frau stürzte zu Boden, hatte aber Glück. Ein im selben Moment herannahender Pkw bremste rechtzeitig scharf ab, um sie nicht zu überfahren. 

Mit Messer bedroht

Als die 25-Jährige wieder aufgestanden war, stand ihr Ex-Freund mit einem Messer in der Hand vor ihr. Er bedrohte sie sowohl verbal als auch mit Gesten. Bevor die Polizei eintraf, flüchtete er jedoch vom Tatort. Seine Ex-Freundin wurde bei dem Vorfall nicht verletzt

Polizei sucht nach Zeugen

Den amtsbekannten 29-Jährigen erwarten nun Strafanzeigen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie Verstoßes gegen das Gewaltschutzgesetz.

Im Rahmen der andauernden Ermittlungen sucht die Polizei nach der unbekannten Fahrerin des Pkw, vor den die junge Frau gestoßen wurde. Sie und andere zeugen der Tat werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Saarbrücken unter (0681) 9321-233 zu melden.