Nach Einbruch in Niedersachsen: Saarland tauscht Teile der Mathe-Abiprüfung aus

Ein Einbruch in einem Gymnasium in Niedersachsen hat auch Auswirkungen auf die Abiprüfungen im Saarland.
Ein Einbruch in Niedersachsen sorgte dafür, dass Teile des saarländischen Mathe-Abis ausgetauscht wurden. Symbolfoto: (links) dpa-Bildfunk/Silas Stein | (rechts) dpa-Bildfunk/Armin Weigel
Ein Einbruch in Niedersachsen sorgte dafür, dass Teile des saarländischen Mathe-Abis ausgetauscht wurden. Symbolfoto: (links) dpa-Bildfunk/Silas Stein | (rechts) dpa-Bildfunk/Armin Weigel
Ein Einbruch in Niedersachsen sorgte dafür, dass Teile des saarländischen Mathe-Abis ausgetauscht wurden. Symbolfoto: (links) dpa-Bildfunk/Silas Stein | (rechts) dpa-Bildfunk/Armin Weigel
Ein Einbruch in Niedersachsen sorgte dafür, dass Teile des saarländischen Mathe-Abis ausgetauscht wurden. Symbolfoto: (links) dpa-Bildfunk/Silas Stein | (rechts) dpa-Bildfunk/Armin Weigel

Unbekannte brachen in der Nacht vom 29. April auf den 30. April in ein Gymnasium in Niedersachsen ein. Laut dem Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) konnte nicht ausgeschlossen werden, dass Abiturprüfungsaufgaben im Fach Mathematik geklaut worden seinen. Diese Aufgaben gehören zu einem sogenannten länderübergreifenden IQB-Aufgabenpool.

Teile der möglicherweise geklauten Aufgaben betreffen im Saarland den Mathematik-G-Kurs. Daher wurden die entsprechenden Fragen jetzt vorsorglich ausgetauscht. Für solche Austausch-Fälle gibt es standardisierte Verfahren, heißt es in einer Pressemitteilung des Saar-Ministeriums für Bildung und Kultur. Eine Mehrbelastung der Prüflinge konnte damit vermieden werden, liest man weiterhin.