Neue Regierung im Saarland: Diese Minister:innen könnten das Land bald führen

In rund zwei Wochen soll SPD-Spitzenkandidatin Anke Rehlinger zur neuen Ministerpräsidentin im Saarland gewählt werden. Mit ihrer Partei befindet sich Rehlinger in der alleinigen Regierungsverantwortung. Welche Kandidat:innen sich berechtige Hoffnungen auf ein Amt als Minister:in in ihrem Kabinett machen können, verrät unsere Übersicht:
Bald-Ministerpräsidentin Anke Rehlinger hat einige Personalentscheidungen zu treffen. Denn die SPD führt sämtliche Ministerien alleine. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Oliver Dietze
Bald-Ministerpräsidentin Anke Rehlinger hat einige Personalentscheidungen zu treffen. Denn die SPD führt sämtliche Ministerien alleine. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Oliver Dietze

SPD erhält alleinigen Regierungsauftrag im Saarland

Am 25. April 2022 soll Anke Rehlinger zur neuen Ministerpräsidentin des Saarlandes gewählt werden. Bei der Landtagswahl vom 27. März 2022 erhielt die SPD-Spitzenkandidatin mit ihrer Partei den alleinigen Regierungsauftrag. Damit werden alle Ministerien im Saarland künftig von der SPD geführt. Die baldige Ministerpräsidentin hat also bereits zum jetzigen Zeitpunkt einige wichtige Personalentscheidungen zu treffen.

Diese Minister:innen könnten bald die Landesregierung im Saarland bilden

Wer künftig im Saarland welche Ministerämter bekleidet, darüber wird aktuell fleißig spekuliert. Auch wenn die Verantwortlichen bislang nichts nach außen durchsickern lassen, gelten einige Kandidat:innen bereits als sicher. Weitere Politiker:innen mit langjähriger Erfahrung stehen ebenfalls in den Startlöchern bereit. Daneben könnte es aber auch einige Überraschungen geben. Wir haben die Politiker:innen in einer Übersicht aufgelistet, die schon bald dem Regierungskabinett angehören könnten.

Reinhold Jost

Der bisherige Minister für Umwelt und Verbraucherschutz ist bereits seit 2014 in seinem Amt, verfügt also über ausreichend Regierungserfahrung. Es gilt als sicher, dass Reinhold Jost auch weiterhin einen Ministerposten bekleiden wird. Am wahrscheinlichsten bleibt er Umweltminister.

Reinhold Jost wird wohl weiter Minister im Saarland bleiben. Archivfoto: picture alliance/dpa | Oliver Dietze

Christine Streichert-Clivot

Auch die aktuelle Ministerin für Bildung und Kultur gilt als gesetzt im neuen Kabinett von Anke Rehlinger. Bei Christine Streichert-Clivot stellt sich allerdings ebenfalls die Frage, ob sie in ihrem bisherigen Ministerium bleibt oder doch wechselt. Hier spielen natürlich auch weitere Personalplanungen eine Rolle.

Christine Streichert-Clivot wird wohl ebenfalls wieder Teil der neuen Landesregierung. Archivfoto: picture alliance/dpa | Oliver Dietze

Ulrich Commerçon

Geerbt hatte Streichert-Clivot ihren Posten als Ministerin für Bildung und Kultur von ihrem Vorgänger Ulrich Commerçon. Der 53-Jährige ist bereits seit 1999 Abgeordneter des saarländischen Landtags. Dass der SPD-Fraktionsvorsitzende, der bereits von 2012 bis 2019 saarländischer Bildungsminister war, erneut einen Ministerposten erhält, gilt als nahezu sicher.

Ulrich Commerçon hat gute Karten auf einen Ministerposten. Archivfoto: picture alliance / dpa | Birgit Reichert

Jürgen Barke

Ebenfalls gute Chancen auf ein Ministeramt hat Jürgen Barke. Er ist seit 2012 Staatssekretär mit Kabinettsrang im saarländischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr. Zudem ist er auch seit 2012 stellvertretendes Mitglied des deutschen Bundesrates. Aufgrund seiner Erfahrung und seiner Loyalität gegenüber Anke Rehlinger dürfte Barke nun zum Minister aufsteigen.

Jürgen Barke könnte im neuen Kabinett zum Wirtschaftsminister aufsteigen. Archivfoto: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr/Dirk Guldner

Magnus Jung

Magnus Jung ist seit 2012 Landtagsabgeordneter und hat dort im Verlauf der Jahre bereits mehrere Führungsrollen ausgefüllt. Seit 2017 ist er Vorsitzender des Ausschusses für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie. Ein Aufstieg zum Gesundheitsminister ist daher sehr gut vorstellbar.

Magnus Jung kann sich Hoffnungen auf das Amt des Gesundheitsministers machen. Archivfoto: BeckerBredel

Petra Berg

Auch Petra Berg ist bereits seit dem Jahr 2012 im Landtag. Seit 2017 ist sie dort bereits Vorsitzende des Ausschusses für Inneres und Sport. Die Juristin war schon Generalsekretärin der SPD Saar und ist seit 2018 stellvertretende Landesvorsitzende. Der Weg zu den Führungsämtern dürfte daher auch nicht an Berg vorbeiführen.

Petra Berg wird auch weiterhin eine Führungsrolle in der SPD einnehmen. Auch die einer Ministerin? Archivfoto: BeckerBredel

Patrik Lauer

Heiß gehandelt wird zurzeit auch Patrik Lauer, der seit 2012 Landrat des Landkreises Saarlouis ist. Der 58-Jährige gilt als Kandidat für das Amt des Innenministers.

Der Saarlouiser Landrat Patrik Lauer gilt als ehrgeizig und als Kandidat für ein Ministeramt. Archivfoto: BeckerBredel

Sören Meng

Aus gleicher Position heraus könnte auch Sören Meng in die Landesregierung aufrücken. Der Landrat des Landkreises Neunkirchen gilt als gut vernetzt in der Saar-SPD. Vorstellbar wäre Meng beispielsweise in der Position als Chef der Staatskanzlei.

Auch Sören Meng könnte als Landrat in die künftige Landesregierung wechseln. Archivfoto: Jasmin Alt/Landkreis Neunkirchen

Sebastian Thul

Für eine Überraschung könnte Sebastian Thul sorgen. Der bisherige Staatssekretär im Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz könnte jetzt in eine Führungsrolle aufsteigen.

Für eine Überraschung könnte der bisherige Staatssekretär Sebastian Thul sorgen. Archivfoto: SPD-Landtagsfraktion/Tom Gundelwein

Jan Benedyczuk

Mit Jan Benedyczuk steht ein weiterer Überraschungskandidat bereit. Benedyczuk wechselte im Jahr 2019 aus Rheinland-Pfalz ins saarländische Ministerium für Bildung und Kultur, wo er seither als Staatssekretär tätig ist. Auch er könnte nun in die erste Reihe aufrücken.

Gilt ebenfalls als Überraschungskandidat: Jan Benedyczuk. Archivfoto: BeckerBredel

Verwendete Quellen:
– eigene Recherche