Personal für mobile Impfteams im Saarland gesucht

Für die mobilen Impfteams im Saarland sucht das Gesundheitsministerium derzeit noch Unterstützung. Gefragt sind Menschen mit Ausbildung in Pflege und ärztlichem Dienst.
Für mobile Impfteams wird im Saarland derzeit noch Personal gesucht. Symbolfoto (Impfmobil in Bayern): Daniel Karmann/dpa-Bildfunk
Für mobile Impfteams wird im Saarland derzeit noch Personal gesucht. Symbolfoto (Impfmobil in Bayern): Daniel Karmann/dpa-Bildfunk
Für mobile Impfteams wird im Saarland derzeit noch Personal gesucht. Symbolfoto (Impfmobil in Bayern): Daniel Karmann/dpa-Bildfunk
Für mobile Impfteams wird im Saarland derzeit noch Personal gesucht. Symbolfoto (Impfmobil in Bayern): Daniel Karmann/dpa-Bildfunk

Im Saarland sollen schon bald die ersten Impfungen gegen das Coronavirus durchgeführt werden. Neben den Impfzentren entstehen dazu auch mobile Teams, die etwa Menschen in Pflegeheimen impfen können. Für diese wird noch zusätzliche Unterstützung benötigt. 

Appell des Gesundheitsministeriums

Das Gesundheitsministerium unter Monika Bachmann (CDU) wendet sich daher mit einem Appell an alle, die in der Pflege und im ärztlichen Dienst ausgebildet wurden. Angesprochen sind sowohl Personen, die in diesem Bereich tätig sind, als auch Pflegekräfte und medizinisches Personal, die nicht mehr in diesem Bereich aktiv oder bereits im Ruhestand sind. 

Die Unterstützung von Ärztinnen und Ärzten, Pfleger:innen und Studierenden sei bei der anstehenden Aufgabe von entscheidender Bedeutung. „Durch die aktuelle Corona-Pandemie stehen wir vor großen Herausforderungen. Aufgrund der aktuellen Infektionsdynamik spielt die Entwicklung und Vorbereitung der Impfstrategie eine entscheidende Rolle“, so Bachmann. Die Ministerin freue sich über jede Hilfe. 

Kontakt für Interessierte

Ärztinnen und Ärzte können sich bei Interesse telefonisch an die Ärztekammer unter (0681)4003276 oder per Mail an [email protected] wenden.
Pflegekräfte sowie Rettungsassistentinnen und -assistenten können das Pflegereferat der Arbeitskammer per Mail über [email protected] kontaktieren.
Auch Studentinnen und Studenten können sich bei Interesse telefonisch unter (0681)4003276 oder per Mail an [email protected] an die Ärztekammer wenden.

Verwendete Quellen:
– Pressemitteilung des Gesundheitsministeriums