Polizei in Jägersburg befreit Hunde aus überhitztem Auto

Zwei Chihuahuas mussten am Sonntag (8. Juli 2018) von Polizeibeamten aus einem Auto in Jägersburg befreit werden, da die Halterin sie bei praller Sonne zurückgelassen hatte.
Symbolfoto: Pixabay (CC0-Lizenz)
Symbolfoto: Pixabay (CC0-Lizenz)
Symbolfoto: Pixabay (CC0-Lizenz)
Symbolfoto: Pixabay (CC0-Lizenz)

Nachdem die Homburger Polizei gegen 14.30 Uhr verständigt wurde, fand sie die Hunde sichtbar ängstlich und außer Atem in dem schwarzen Wagen auf einem Parkplatz in Jägersburg.

Die beiden Chihuahuas waren im Kofferraum des Fahrzeugs eingeschlossen, das sich bei bei 27 Grad Außentemperatur bereits erheblich erhitzt hatte.

Da die Beamten von einer gesundheitlichen Gefahr für die Tiere ausgehen mussten und der Fahrer nicht auffindbar war, schlugen sie die Scheibe ein – und befreiten so die Tiere. Beide Chihuahuas brauchten eine Viertelstunde an einem kühlen Schattenplatz, um sich von der Hitze ihres Gefängnisses zu erholen.

Als die Fahrerin nur wenige Minuten später am Parkplatz eintraf, zeigte sie sich verständnislos und wütend über die Rettungsaktion der Polizisten. Aufgrund ihres Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erwartet sie nun ein hohes Bußgeld.