Massive Probleme bei WhatsApp: Messenger längere Zeit komplett down

Der Messengerdienst "WhatsApp" hatte am heutigen Dienstag (25. Oktober 2022) mit massiven Problemen zu kämpfen. Es kam weltweit zu Ausfällen.
Am Dienstag kam es zu massiven Ausfällen bei Whatsapp. Foto: picture alliance/dpa | Fabian Sommer
Am Dienstag kam es zu massiven Ausfällen bei Whatsapp. Foto: picture alliance/dpa | Fabian Sommer

+++ Update +++ Störung behoben: WhatsApp läuft wieder mit kleineren Problemen

Die Störungen bei WhatsApp sind inzwischen zum größten Teil wieder behoben. Während zwischen etwa 09.00 und 11.00 Uhr ein Komplettausfall des Messengerdienstes zu verzeichnen war, konnten am Vormittag nun wieder erste Nachrichten verschickt werden. Inzwischen scheint WhatsApp wieder stabil zu laufen. Eine offizielle Stellungnahme von WhatsApp über die Behebung der technischen Probleme liegt zum jetzigen Stand (11.22 Uhr) allerdings noch nicht vor.

Technische Störung bei „WhatsApp“

Bei WhatsApp“ waren am heutigen Dienstag (25. Oktober 2022) weitreichende technische Störungen aufgetreten. Nutzer:innen des Messengerdienstes berichteten auf Twitter und zahlreichen anderen Kanälen, dass sie keine Mitteilungen mehr senden oder empfangen konnten. Alleine unter dem Twitter-Hashtag „whatsappdown“ sammelten sich bis etwa 10.30 Uhr rund 140.000 Tweets. Auch beim Online-Portal Allestörungen.de meldeten viele Menschen einen Ausfall der WhatsApp-Plattform.

Twitter (X)

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter (X) angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Meta will WhatsApp-Störung so schnell wie möglich beheben

Der Grund für die Störung in mehreren Ländern war zunächst nicht bekannt. Der Messengerdienst, der zum Facebook-Konzern Meta gehört, äußerte sich zunächst nicht zu dem Ausfall. Inzwischen liegt zwar ein Statement von Meta gegenüber dem US-amerikanischen Nachrichtenportal „TechCrunch“ vor. Aber auch hier geht der Konzern sparsam mit Informationen um: „Wir wissen, dass einige Nutzer derzeit Probleme beim Senden von Nachrichten haben und arbeiten daran, WhatsApp für alle so schnell wie möglich wiederherzustellen„, heißt es in einer entsprechenden Stellungnahme.

Sprunghafter Anstieg der Meldungen auf „Allestörungen.de“

Wie massiv der Ausfall bei WhatsApp war, zeigte auch ein Blick auf die Zahlen des Online-Portals „AlleStörungen.de“. Dort war am Dienstagmorgen ab etwa 09.00 Uhr ein sprunghafter Anstieg der Störungsmeldungen zu erkennen. Innerhalb kürzester Zeit gingen über 200.000 Meldungen ein.

Beim Portal „Allestörungen.de“ stiegen die Meldungen sprunghaft an. Screenshot von allestörungen.de

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur
– eigene Recherche