Haareschneiden für Opfer des Ukraine-Kriegs: Saarbrücker Friseur startet Spendenaktion

Der Saarbrücker Friseurbetrieb "The Barbershop" startet am Wochenende eine Hilfsaktion für die Opfer des Ukraine-Kriegs. Die kompletten Einnahmen von zwei Tagen sollen gespendet werden. Inhaber Burak Onur hofft, dass sich weitere Unternehmen in Saarbrücken an der Aktion beteiligen.
Der Saarbrücker Friseurbetrieb "The Barbershop" möchte zwei komplette Tageseinnahmen an die Opfer des Ukraine-Kriegs spenden. Symbolfotos: picture alliance / dpa | Uwe Anspach picture alliance/dpa | Sven Hoppe
Der Saarbrücker Friseurbetrieb "The Barbershop" möchte zwei komplette Tageseinnahmen an die Opfer des Ukraine-Kriegs spenden. Symbolfotos: picture alliance / dpa | Uwe Anspach picture alliance/dpa | Sven Hoppe

Saarbrücker Friseur „The Barbershop“ startet Hilfsaktion für Opfer des Ukraine-Kriegs

Der Saarbrücker Friseur „The Barbershop“ startet am Wochenende eine Hilfsaktion für die Opfer des Ukraine-Kriegs. Sowohl am Sonntag (6. März 2022) als auch am Montag (7. März 2022) heißt es im Salon in der Mainzer Straße 35 „Waschen, Schneiden und Rasieren für die Ukraine“. Wer sich nicht nur einen frischen Look verpassen, sondern darüber hinaus auch noch etwas Gutes tun möchte, der kann den Friseurbetrieb an beiden Tagen zwischen 11.00 und 18.00 Uhr aufsuchen. Sämtliche Einnahmen, die an diesen beiden Tagen erzielt werden, werden auch gespendet, verspricht der Inhaber Burak Onur.

Kaffee & Kuchen sowie Kleidersammlung bei „Solid2Design“

Direkt neben dem Salon von „The Barbershop“ bietet das Unternehmen „Solid2Design“ (in der Mainzer Straße 33) an den beiden Terminen zudem Kaffee und Kuchen an. Wer also bereits eine perfekte Frisur besitzt, kann hier zumindest ein paar Leckereien genießen und damit Gutes tun. Denn auch hier fließen die Erlöse komplett in die Ukraine. Natürlich sind auch alle Menschen an beiden Tagen einfach so herzlich willkommen und können den Opfern des Ukraine-Kriegs unabhängig von einem Haarschnitt oder einem Stück Kuchen eine kleine Spende zukommen lassen. In dem Laden können aktuell auch Kleiderspenden abgegeben werden.

Erschütternde Bilder bewegen Saarbrücker Friseur zu schneller Hilfe

Die Hilfsaktion hat Burak Onur, der Chef von „The Barbershop“, spontan ins Leben gerufen, als ihm Freund:innen erschütternde Bilder von der ukrainisch-polnischen Grenze zugesandt hatten. Darauf zu sehen sind zahlreiche Kinder, darunter auch Babys, die in einem Kellerraum unter widrigsten Bedingungen eingepfercht sind. Onur hatte die Bilder selbst auch auf Facebook geteilt, damit die Menschen eine Vorstellung davon bekommen, unter welchen Voraussetzungen die Kinder in der Ukraine aktuell leben müssen. Für Onur war klar, dass er möglichst schnell helfen möchte.

Saarbrücker Unternehmen können sich der Spendenaktion jederzeit anschließen

Um die Hilfe zu vergrößern, können sich andere Friseurbetriebe in Saarbrücken der Aktion gerne anschließen, so Onur. Aber auch andere Unternehmen sind jederzeit willkommen und können sich bei dem Saarbrücker Friseur melden. Je mehr Menschen sich beteiligen, desto besser.

Verwendete Quellen:
– eigene Recherche