Kältebus Saarbrücken bereitet sich auf den Winter vor

Der Kältebus Saarbrücken geht in diesem Winter in die neunte Saison. Trotz aktuell milden Temperaturen laufen bereits die Vorbereitungen.
Das Kältedorf in Saarbrücken bereitet sich auf die Wintersaison vor. Foto: Facebook/Kältebus Saarbrücken
Das Kältedorf in Saarbrücken bereitet sich auf die Wintersaison vor. Foto: Facebook/Kältebus Saarbrücken

In Saarbrücken entsteht aktuell wieder das „Kältedorf“ am Römerkastell. Ab dem 12. Dezember 2022 kümmert sich dort das Team des „Kältebus Saarbrücken e.V“ um Obdachlose und Bedürftige.

Festzelt bietet Bedürftigen Obdach, Essen und Wärme

„Auch der Winter 2022/2023 wird wieder eine Herausforderung für uns alle – vor allem erneut für Menschen ohne Obdach“, heißt es vonseiten des Vereins. Wie bereits im vergangenen Jahr kommen die Übernachtungsgäste in dieser Saison wieder in einem Festzelt, statt des ursprünglichen Busses, unter. Dort bekommen sie täglich zwischen 21.00 Uhr und 06.00 Uhr nicht nur einen warmen Schlafplatz in einer Schlafbox, sondern auch Speisen, Getränke und Artikel des täglichen Bedarfs.

Weniger Sachspenden als vor Corona benötigt

Das Angebot ist aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie jedoch weiter reduziert. „Eine Gemeinschaftsunterkunft in Coronazeiten anzubieten, ist ungleich mehr Aufwand als der ’normale‘ Busbetrieb.“ Daher müsse man die Kräfte bündeln. Aus diesem Grund braucht das Kältedorf auch weniger Sachspenden als in den Vor-Pandemie-Jahren.

Bedarfsliste gibt an, was gebraucht wird

Das Team bittet daher von unabgestimmten Sammelaktionen oder Spendenaufrufen für den Kältebus abzusehen. Wer spenden möchte, sollte sich zuvor die aktuelle Bedarfsliste auf der Homepage ansehen. Diese wird stets aktualisiert. Dank zahlreicher Sachspenden ist das Lager aktuell allerdings noch gut gefüllt.

Auch Geldspenden benötigt

„Dass unsere Spender:innen uns trotz allem treu bleiben, das wissen wir und macht uns sehr glücklich“, so das Team. Man sei überzeugt, dank der Unterstützung gut durch die Wintersaison zu kommen. Neben Sachspenden sind auch Geldspenden beim Kältebus immer gern gesehen. Der Verein stützt sich finanziell ausschließlich auf Spenden.

Hilfe vor Ort

Wer lieber mitanpacken möchte, kann sich auch als Helfer:in vor Ort engagieren. Neben dem Kältedorf am Römerkastell fanden seit Ausbruch der Pandemie auch Touren durch die Innenstadt statt. Die Helfer:innen zogen dabei mit einem Bollerwagen zu Aufenthalts- und Schlafplätzen von Obdachlosen.

Interessierte erhalten weitere Infos zum Engagement im Kältebus bei einer Infoveranstaltung am 28. November 2022 und auf der Homepage des Kältebusses.

Verwendete Quellen:
– Kältebus Saarbrücken e.V.