Monopoly Saarland: Die Abstimmung über die Spielbrett-Orte läuft

Es liegt in eurer Hand: Ab sofort kann darüber abgestimmt werden, welche Orte es auf das Spielbrett des offiziellen Saarland-Monopoly schaffen. Nur 22 Felder sind zu vergeben.
Die Abstimmung über die Orte auf dem Spielbrett des Saarland-Monopoly läuft. Foto: MP-Saarland
Die Abstimmung über die Orte auf dem Spielbrett des Saarland-Monopoly läuft. Foto: MP-Saarland
Die Abstimmung über die Orte auf dem Spielbrett des Saarland-Monopoly läuft. Foto: MP-Saarland
Die Abstimmung über die Orte auf dem Spielbrett des Saarland-Monopoly läuft. Foto: MP-Saarland

Mehr als 250 Vorschläge sind eingegangen – nur 22 davon werden angenommen. Die Abstimmung über die Orte auf dem Saarland-Monopoly hat begonnen.

50 saarländische Orte im Rennen um die Monopoly-Felder

Bis zum 17. Februar kann online abgestimmt werden, welche saarländischen Orte es aufs Brett schaffen. 50 Orte haben es in die engere Auswahl geschafft. „Eingereicht wurden viel mehr, zum Beispiel auch Ortsteile“, so Florian Freitag von der Agentur „polar 1“, die das Spiel entwickelt. Nicht nur Städte wie Saarbrücken und Neunkirchen können gewählt werden, auch kleinere Gemeinden haben die Chance auf ein Spielfeld. Stadtteile kommen allerdings nicht infrage. Zur Wahl stehen nur eigenständige Städte und Gemeinden des Saarlandes.

Drei Stimmen können von jedem täglich vergeben werden. „Welche Orte es dann tatsächlich aufs Spielfeld geschafft haben, wird zur Präsentation des Spiels in einigen Monaten feststehen“, so Freitag weiter. Bis dahin soll das Spiel ausgestaltet werden. Dazu haben die Spielemacher sich mit Partnern aus dem Saarland zusammengetan. Der Spielkarton und natürlich auch das Brett sollen mit Motiven aus dem Saarland geziert werden. Und auch Kartentexte mit Saarland-Bezug müssen verfasst werden. 

Die Saarschleife, Lyoner und Maggi auf dem Saarland-Monopoly

Auch diese wurden von den 5.000 Saarländern eingereicht, die dem Aufruf der Monopoly-Macher nachkamen, sich an der Entwicklung des Spiels mit Ideen zu beteiligen. Natürlich waren unter den Einsendungen Klassiker wie die Saarschleife und das Saarpolygon. Aber auch ungewöhnlichere Vorschläge für die Gestaltung des Spiels wurden abgegeben. So könnten etwa eine dekorative Maggiflasche, ein formvollendeter Lyoner-Ring oder ein filigraner Fleischkäsweck das Spiel zieren. 

„Wir sind überwältigt von der Resonanz der Saarländer. Egal, ob über unsere Website, über Facebook oder per Post: Viele Einwohner des Saarlands haben mitgemacht und tolle und witzige Ideen entwickelt“, so Florian Freitag weiter.

Stimmt für euren Ort beim Saarland-Monopoly:

Bis zum 17. Februar kann auf der Website des Saarland-Monopoly abgestimmt werden. 

Saarland-Monopoly kann schon jetzt über die Website vorbestellt werden. Es wird noch vor Weihnachten im Dezember 2019 erscheinen. 

In einer Umfrage von SOL.DE lagen übrigens St. Wendel, St. Ingbert, Neunkirchen und Püttlingen vorne im Rennen um einen Spielfeld-Platz. Aber auch Stadtteile von Saarbrücken und natürlich Völklingen mit der Hütte waren hoch im Kurs bei den Lesern. 

Verwendete Quellen:
• Pressemitteilung von polar 1
• Website Monopoly-Saarland
• Facebook-Seite Saarlandspiele
• SOL.DE-Umfrage