Polizei führt Großkontrolle gegen Drogenmissbrauch in Saarbrücken durch

Die Polizei hat in Saarbrücken am Samstag (26. Juni 2021) eine groß angelegte Kontrolle durchgeführt. Zum Tag gegen Drogenmissbrauch richtete sich diese insbesondere auf Betäubungsmittel.
Die Polizei hat insbesondere an der Johanneskirche in Saarbrücken eine Drogenkontrolle durchgeführt. Foto: BeckerBredel
Die Polizei hat insbesondere an der Johanneskirche in Saarbrücken eine Drogenkontrolle durchgeführt. Foto: BeckerBredel
Die Polizei hat insbesondere an der Johanneskirche in Saarbrücken eine Drogenkontrolle durchgeführt. Foto: BeckerBredel
Die Polizei hat insbesondere an der Johanneskirche in Saarbrücken eine Drogenkontrolle durchgeführt. Foto: BeckerBredel

Ab 17:00 Uhr waren in der Innenstadt von Saarbrücken Polizist:innen unterwegs, um Personen auf Drogenbesitz zu kontrollieren. Dabei konzentrierten sich die Einsatzkräfte vor allem auf den Bereich rund um die Johanneskirche. Die Operative Einheit durchsuchte mehrere Personen und stellte dabei diverse Betäubungsmittel sicher. Wegen Verstößen wurden zwei Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Auch Innenminister Bouillon machte sich vor Ort ein Bild von der Aktion. Die Polizei könne das Drogenproblem an sich zwar nicht lösen, aber Dinge verändern: „Ich möchte nicht hinnehmen, dass es mitten in der Stadt, wo viele Menschen aller Altersklassen verkehren, einen solchen Hauptdrogenumschlagplatz gibt.“

Neben der Großkontrolle in der Innenstadt überprüften die Beamt:innen auch andere Orte. In Burbach wurde etwa ein 49-Jähriger festgestellt, der eine Vielzahl von Betäubungsmitteln mit sich führte. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnte weitere Drogen und Beweismittel gefunden werden. Er wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

Verwendete Quellen:
– Pressemitteilung des Innenministeriums