Saarland schafft Maskenpflicht im Unterricht ab

Ab Donnerstag muss in saarländischen Klassenräumen keine Maske mehr getragen werden. In Fluren und im ÖPNV wird die Maskenpflicht aber weitergelten.

Bislang musste im Unterricht Maske getragen werden. Foto: Sebastian Gollnow/dpa-Bildfunk
Bislang musste im Unterricht Maske getragen werden. Foto: Sebastian Gollnow/dpa-Bildfunk

Das Saarland schafft die Maskenpflicht in Klassenräumen ab. Das entschied die Regierung am heutigen Dienstag (15. Juni 2021) laut Bildungsministerium.

Keine Maskenpflicht in Klassenräumen mehr

Demnach muss ab Donnerstag in Klassenräumen keine Maske mehr getragen werden, in Fluren jedoch schon. Ende der vergangenen Woche war die Maskenpflicht auf dem Schulhof abgeschafft worden, Anfang der Woche auch im Sportunterricht.

Inzidenz im Saarland gefallen

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen im Saarland geht steil nach unten. Lag sie vor vier Wochen noch bei 86, hat sie sich mittlerweile bei rund 20 eingependelt. Ministerin Christine Streichert-Clivot (SPD) sagte, für Kinder und Jugendliche sei das Maskentragen im Unterricht angesichts der steigenden Temperaturen eine körperliche Belastung. Gleichzeitig entspanne sich die allgemeine Pandemielage weiter deutlich. Das erlaube Lockerungen. Wer möchte, könne weiter Maske tragen.

Weiter Maskenpflicht im ÖPNV

Laut Ministerium wird die Maskenpflicht im ÖPNV weiterhin gelten. Am Wochenende war eine Debatte zum Ende der Vorschrift entfacht. Die Landeshauptstadt Saarbrücken hob sie am Dienstag im öffentlichen Raum auf.

Verwendete Quellen:
– Saarländischer Rundfunk
– eigene Berichte
– eigene Recherche