Rehlinger: „Ich werde in den USA für die Zukunft von Ford in Saarlouis kämpfen“

Ministerpräsidentin Anke Rehlinger hat erneut angekündigt, mit allen Mitteln für die Zukunft des Ford-Werks in Saarlouis kämpfen zu wollen. Dafür fliegt Rehlinger am kommenden Mittwoch (18. Mai 2022) in die US-amerikanische Ford-Firmenzentrale.
In den USA trifft Rehlinger kommende Woche Ford-Chefs. Fotos: (links) picture alliance/dpa/Oliver Berg | (rechts) picture alliance/dpa/Harald Tittel
In den USA trifft Rehlinger kommende Woche Ford-Chefs. Fotos: (links) picture alliance/dpa/Oliver Berg | (rechts) picture alliance/dpa/Harald Tittel

Rehlinger will mit allen Mitteln für Ford in Saarlouis kämpfen

Die saarländische Ministerpräsidentin Anke Rehlinger hat erneut beteuert, dass sie mit allen Mitteln um den Erhalt der Arbeitsplätze des Ford-Werks in Saarlouis kämpfen möchte. Über mehrere soziale Netzwerke erklärte Rehlinger: „Ich werde in den USA für die Zukunft von Ford in Saarlouis kämpfen. Arbeitsplätze erhalten und zugleich neue schaffen – so lautet das oberste Ziel der neuen Landesregierung. Ich habe immer gesagt: Als neue Ministerpräsidentin mache ich Arbeitsplätze zur Chefinnensache und versichere zuallererst Ford die unveränderte Unterstützung für die Arbeitsplätze in Saarlouis – auch für die Zulieferer. Das habe ich getan und das hat dazu geführt, dass die Konzernleitung mit uns sprechen will. Kommenden Mittwoch werde ich zusammen mit Wirtschaftsminister Jürgen Barke nach Detroit fliegen. Das Saarland hat immer zu Ford gestanden, es ist jetzt Zeit, dass Ford auch ganz klar zur Zukunft am Standort in Saarlouis steht“, so Rehlinger.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Anke Rehlinger (@ankerehlinger)

Rehlinger trifft sich am Mittwoch mit Ford-Vertreter:innen

Ministerpräsidentin Anke Rehlinger hatte sich bereits eine Woche nach ihrem Amtsantritt in einem Brief an Ford-Konzernchef Jim Farley und Ford-Europa-Chef Stuart Rowley gewandt, um der Unternehmensleitung ein persönliches Gespräch anzubieten. Dieses findet nun am kommenden Mittwoch (18. Mai 2022) in der Ford-Zentrale in Dearborn/Michigan statt. Im „Saartalk“ von „SR“ und „SZ“ hatte Rehlinger am Donnerstagabend bereits angekündigt, dass sie „sehr intensive Gespräche“ mit der Ford-Unternehmensleitung führen wolle.

Dabei wolle sie „nochmal auf die Vorzüge des Standorts hinweisen“. Zudem kündigte Rehlinger auch noch neue Argumente für den Standort in Saarlouis an. „Wir wollen ja erfolgreich sein. Und wir werden nicht ohne Argumente, auch nicht ohne neue und zusätzliche Argumente, uns auf den Weg machen“, so Rehlinger.

5.000 Arbeitsplätze stehen bei Ford Saarlouis auf dem Spiel

Ministerpräsidentin Rehlinger kämpft in ihrem Gespräch mit der Ford-Leitung um nicht weniger als rund 5.000 Arbeitsplätze im Ford-Werk in Saarlouis. Bislang ist die Zukunft des Standortes über das Jahr 2025 hinaus noch ungewiss. Eine Entscheidung wird im Juni erwartet.

Verwendete Quellen:
– Instagram-Beitrag von Anke Rehlinger vom 13.05.2022
– eigene Berichte
– „Saartalk“ vom 12.05.2022