„Retroactive“ in Saarbrücken: 90er-DJs legen heute in der Eventarena auf

Wer in den 90ern bei der Loveparade, der NatureOne oder anderen Techno-Events feierte, kann sich heute Abend (11. Januar 2020) in der Eventarena zurück in die 90er versetzen lassen. Bei "Retroactive" legen bekannte DJs der Dekade auf.
"Retroactive" findet in der ehemaligen Kufa, heute "Eventarena" in Saarbrücken statt. Archivfoto: Carsten Johann/SOL.DE
"Retroactive" findet in der ehemaligen Kufa, heute "Eventarena" in Saarbrücken statt. Archivfoto: Carsten Johann/SOL.DE
"Retroactive" findet in der ehemaligen Kufa, heute "Eventarena" in Saarbrücken statt. Archivfoto: Carsten Johann/SOL.DE
"Retroactive" findet in der ehemaligen Kufa, heute "Eventarena" in Saarbrücken statt. Archivfoto: Carsten Johann/SOL.DE

Wir holen das Zeitalter des satten Sounds, der fetten Beats und des klassischen Raves zurück“, verkünden die Veranstalter Sunshine Live und Events-SB. Dafür sollen einige der bekanntesten 90er-DJs sorgen, die am Samstag in der Eventarena an den Plattentellern stehen. 

Unter anderem dabei ist Marusha, die 1994 mit einer Techno-Version von „Somewhere over the Rainbow“ einen Hit landete. 

Im selben Jahr erreichte Mark Oh, der ebenfalls in der Eventarena auflegt, mit „Tears don’t lie“ (einer Version von Michael Holms „Tränen lügen nicht“ Platz 1 der deutschen Singlecharts. 

Ein Jahr später, 1995, veröffentlichte DJ Quicksilver seine erste Single. 1996 tanzte die Techno-Gemeinde dann zu seinem Hit „I have a dream“.

Außerdem dabei sind: Tomcraft, Aquagen, RED5 official, Eric SSL, TT Hacky und DJ [email protected]

Tickets (ausverkauft) und Einlass

Die Tickets sind bereits ausverkauft. Es wird keine Abendkasse geben. Wer eine VIP-Karte abstauben konnte, wird bereits ab 18:30 Uhr über den gesonderten Eingang eingelassen. Für alle anderen geht es um 19:00 Uhr los. Da verstärkt Kontrollen durchgeführt werden, kann es zu kleinen Wartezeiten kommen. 

Parken und Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Die Parkplätze an der Eventarena sind begrenzt. Der Veranstalter empfiehlt daher den kostenpflichtigen Q-Park-Parkplatz in der Dudweilerstraße (bei Tedox). Dieser ist in 5 Minuten zu Fuß zu erreichen.

Wer beim Raven was trinken will, sollte mit Zug oder Bahn zum Hauptbahnhof fahren. Dieser liegt etwa 15 Minuten vom Veranstaltungsort entfernt. Die nächstgelegenen Bushaltestellen sind „Hauptgüterbahnhof“ und „Bauhaus“, die von den Linien 103, 104, 172, 175, 177, N3, N11, N12 und N14 angefahren werden.

Verwendete Quellen:
• „Retroactive“ auf Facebook