Rückruf bei Woolworth: Keime in Kinderspielzeug gefunden

Ein bei Woolworth verkaufter Anti-Stress-Quetschball in Fischform wird aktuell zurückgerufen. Der Grund: Ein Antibiotika-resistenter Keim:
Ein bei Woolworth verkaufter Quetschball wird aktuell wegen Bakterien zurückgerufen. Symbolfotos: Lebensmittelwarnung & Arne Dedert/dpa-Bildfunk
Ein bei Woolworth verkaufter Quetschball wird aktuell wegen Bakterien zurückgerufen. Symbolfotos: Lebensmittelwarnung & Arne Dedert/dpa-Bildfunk

Quetschball für Kinder wegen Gesundheitsrisiko zurückgerufen

Der Woolworth-Lieferant G&M GmbH ruft aktuell wegen eines Gesundheitsrisikos einen Quetschball für Kinder zurück. Das Produkt in Fischform wurde vom 29. November 2023 bis März 2024 auch im Saarland in Woolworth-Filialen verkauft. Die betroffene Charge trägt die Artikelnummer: ORD34983100.

Quetschball mit Pseudomonaden verunreinigt

Der Grund für den Rückruf: Das im Fisch-Quetschball enthaltene Wasser sei mit Pseudomonaden mikrobiologisch verunreinigt. Dieses Bakterium stellt insbesondere für immungeschwächte Menschen eine potenzielle Gesundheitsgefahr dar. In Krankenhäusern lösen sie etwa häufig Infektionen von Wunden, Atem- oder Harnwegen, Lungenentzündungen oder Herzerkrankungen aus. Die meisten Stämme sind zudem gegen viele Antibiotika resistent.

Kund:innen können Produkt umtauschen

Der Hersteller empfiehlt daher dringend, den Quetschball nicht mehr zu verwenden. Kund:innen können das Produkt zum Kaufort zurückbringen. Sie erhalten dann entweder ihr Geld zurück oder können das Spielzeug gegen einen gleichwertigen Artikel umtauschen.

Verwendete Quellen:
– Pressemitteilung der G&M GmbH
– RKI