Saar-CDU will G9 wieder einführen

Kehren die Gymnasien im Saarland bald wieder zu G9 zurück? CDU-Spitzenkandidat Hans hat jetzt entsprechende Pläne vorgestellt.
G9 könnte im Saarland zurückkehren. Foto: Armin Weigel/dpa-Bildfunk
G9 könnte im Saarland zurückkehren. Foto: Armin Weigel/dpa-Bildfunk

Die CDU im Saarland will nach zwei Jahrzehnten eine Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium. Vieles habe sich seit der Einführung von G8, dem Abitur an Gymnasien nach acht Jahren, verändert, sagte der Landesvorsitzende und Ministerpräsident Tobias Hans am Mittwoch. „Jugendliche brauchen mehr Zeit, um den wirklich immer wachsenden Anforderungen gerecht zu werden.“ Daher wolle man den Schüler wieder ein Jahr mehr geben – „zum Lernen, zum Arbeiten, zum Forschen“. Das Saarland hatte als erstes westliches Bundesland 2001 das Abitur nach acht Jahren an allen Gymnasien eingeführt.

Informatik soll ab fünfter Klasse kommen

Zudem sollen nach dem am Mittwoch (12. Januar 2022) vorgelegten Konzept der CDU Saar die Profile der weiterführenden Schulen – also Gymnasien, Gemeinschaftsschulen und Berufsschulen – „geschärft“ werden. Eltern könnten derzeit kaum Unterschiede erkennen, sagte Hans. Am Gymnasium zum Beispiel solle Informatik ab Klasse 5 als Pflichtfach unterrichtet werden. „Alles andere ist zu spät.“ Zudem solle stärker ein Fokus auf Fremdsprachen und Naturwissenschaften gelegt werden.

G9 schon ab 2023/24?

Die Rückkehr zu G9 an Gymnasien sei zum Schuljahr 2023/24 geplant, hieß es. Rund 100 zusätzliche Lehrer:innen seien zur Umsetzung notwendig. Mit dem Konzept zieht die CDU Saar in den Wahlkampf. Man wolle am Ende der Legislaturperiode der CDU/SPD-Koalition sagen: „Wenn es nach uns geht, geht es so weiter“, sagte Hans. Im Saarland wird am 27. März ein neuer Landtag gewählt. An Gemeinschaftsschulen machen Schüler:innen auch derzeit ihr Abitur nach neun Jahren. Ein Volksbegehren zur Wiedereinführung von G9 an Gymnasien war 2018 gescheitert. 

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur
– Pressekonferenz von Tobias Hans, 12.01.2022
– Mitteilung der Saar-CDU, 12.01.2022
– eigener Bericht