Saar-Gesundheitsministerium: Online-Buchung für Impftermine „läuft einwandfrei“

Wer im Saarland einen Termin für eine Corona-Impfung in einem Impfzentrum vereinbaren möchte, braucht aktuell große Geduld. Sowohl bei der Online-Buchung als auch bei der Telefonhotline kommt es zu erheblichen Wartezeiten. Trotz zahlreicher Beschwerden zeigt sich das Gesundheitsministerium aber zufrieden mit dem Start der Terminbuchungen in den Impfzentren.

Termine in den saarländischen Impfzentren sind aktuell sehr begehrt. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Marijan Murat

Terminbuchungen für saarländische Impfzentren gestartet

Seit dem heutigen Freitagmorgen können Termine für die Impfzentren im Saarland vereinbart werden. Dies ist zum einen über ein Online-Buchungsportal und zum anderen über eine Corona- und Impfhotline des Saarlandes möglich. Für beide Wege muss man aber aktuell ein großes Maß an Geduld aufbringen. Zahlreiche SOL.DE-Leser:innen berichten von sehr langen Wartezeiten. Das hat zur Folge, dass der Frust bei den Impfwilligen wächst. In den Kommentarspalten der sozialen Medien hagelt es deshalb Beschwerden, die sich vor allem gegen die Wartezeiten richten.

Gewaltige Anfrage nach Impfterminen

Die langen Wartezeiten für eine Terminvereinbarung in den Impfzentren haben einen simplen Grund: Der Ansturm auf die Terminbuchung ist schlichtweg gewaltig. So erklärte das saarländische Gesundheitsministerium, dass allein zwischen 10.00 und 12.45 Uhr rund 6,8 Millionen Seitenaufrufe auf dem Online-Buchungssystem gezählt wurden. Trotz des riesigen Ansturms sei das System absolut stabil und „läuft einwandfrei“, so das Gesundheitsministerium in einer Pressemitteilung. Demnach hätte man innerhalb von knapp drei Stunden bereits 6.789 Impftermine (6.344 Booster, 138 Zweitimpfungen, 308 volle Serien) über das Online-Portal vergeben können.

Gesundheitsministerium: Warteschlangen bauen sich langsam ab

Betrachtet man das Verhältnis von Seitenaufrufen (6,8 Millionen) zu den erfolgreichen Buchungen (etwa 6.800) zeigt sich aber, dass nur ein Bruchteil der Versuche, einen Impftermin zu vereinbaren, von Erfolg gekrönt sind. Demnach erfordert eine Terminbuchung auch weiterhin viel Geduld. Laut Angaben des Gesundheitsministeriums baue sich die Warteschlange aber weiter ab. Wie groß der Effekt auf die Wartezeiten dadurch tatsächlich ist, lässt sich aber nicht so leicht sagen. Im Rahmen einer Stichprobe, die wir nach der Mitteilung des Gesundheitsministeriums erhoben haben, mussten wir 53 Minuten erfolglos warten, ehe wir den Versuch beendeten, um die Kapazitäten nicht weiter unnötig zu belasten.

Telefonische Buchungen deutlich langsamer als Online-Buchungen

Die Terminvereinbarungen über die Corona-Hotline gehen noch deutlich langsamer als die Online-Buchungen voran. Hier berichtet das Gesundheitsministerium bis zum Stand 12.45 Uhr von 76 Buchungen für das Impfzentrum in Neunkirchen, 114 für Saarlouis und lediglich drei für Büschfeld.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung des saarländischen Gesundheitsministeriums vom 26.11.2021
– eigene Recherche