Saarbrücken: Zwei Verletzte nach schwerem Verkehrsunfall im Verteilerkreis Bismarckbrücke

Am Mittwochmorgen, gegen 09.20 Uhr, kam es im Verteilerkreis der Bismarckbrücke in Saarbrücken zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Dabei wurden zwei Personen verletzt, eine davon sogar schwer.
Symbolfoto: BeckerBredel
Symbolfoto: BeckerBredel
Symbolfoto: BeckerBredel
Symbolfoto: BeckerBredel

Auf der Saarbrücker Bismarckbrücke, in Höhe der A620, ereignete sich am Mittwoch ein Verkehrsunfall. Aufgrund der Unfallaufnahme sowie der Sperrung entstand dort ein längerer Stau.

Unfall in Saarbrücken: Das war passiert

Ein Mann (21) befuhr mit seinem Wagen die Bismarckbrücke in Richtung der Franz-Josef-Röder-Straße, so die Polizei auf SOL.DE-Nachfrage. Zeitgleich war eine Frau (32) auf der A620 unterwegs – und befuhr von dort aus die Auffahrt zur Brücke. Das Problem: Zu diesem Zeitpunkt war die Ampelanlage ausgeschaltet. Der Grund: mutmaßlich ein technischer Defekt.

Autofahrer und Co. waren demgemäß angewiesen, sich an den Verkehrsschildern zu orientieren. Doch der 21-Jährige hielt sich nicht an diese Regel. So kam es schließlich zu einem Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen.

Nach Angaben der Polizei wurde die 32-Jährige in Folge des Unfalls in ihrem Auto eingeklemmt und verlor das Bewusstsein. Dem 21-Jährigen gelang es noch, die Schwerverletzte aus dem Fahrzeug zu bergen. Sie musste stationär im Krankenhaus behandelt werden.

Verwendete Quellen:
• Eigene Recherche
• Bericht der Polizei Saarbrücken, 18.09.2019