Saarbrücker Berufsfeuerwehr arbeitet wieder im Regelbetrieb

Seit dem gestrigen Freitag (4. Mai) sind die Saarbrücker Feuerwachen 1 und 2 wieder mit Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr besetzt. Der reguläre Dienst war aufgrund eines hohen Krankenstandes vorübergehend außer Betrieb gesetzt.
Die Feuerwachen in Saarbrücken sind wieder mit Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr besetzt. Symbolfoto: Hendrik Schmidt/dpa-Bildfunk
Die Feuerwachen in Saarbrücken sind wieder mit Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr besetzt. Symbolfoto: Hendrik Schmidt/dpa-Bildfunk
Die Feuerwachen in Saarbrücken sind wieder mit Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr besetzt. Symbolfoto: Hendrik Schmidt/dpa-Bildfunk
Die Feuerwachen in Saarbrücken sind wieder mit Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr besetzt. Symbolfoto: Hendrik Schmidt/dpa-Bildfunk

 Die Saarbrücker Feuerwehr war seit Mitte April auf die Hilfe von Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr angewiesen.

Die Welle der Krankmeldungen ereignete sich, nachdem der ehemalige Chef der Feuerwehr Josef Schun in sein Amt zurückkehren wollte. Schun war Untreue und Betrug vorgeworfen worden, vor Gericht wurde der einstige Leiter der Feuerwehr jedoch entlastet. Auch seine Versetzung ins Baudezernat konnte so abgewendet werden. Daraufhin hagelte es auf den Wachen jedoch Krankenscheine. 98 Feuerwehrleute waren krankgemeldet.

Ende April einigte sich Schun nun mit der Stadt Saarbrücken auf eine Versetzung zu einer anderen Dienststelle. Viele der krankgeschriebenen Feuerwehrleute kehrten seither in den Dienst zurück. 26 sind nach wie vor krankgemeldet.

Laut Oberbürgermeisterin Charlotte Britz ist die Wiederaufnahme des Regelbetriebes nur möglich, da die Feuerwehrleute freiwillig auf geplanten Urlaub verzichten und ihre Freischichten flexibel handhaben.

Verwendete Quellen:
• Saarländischer Rundfunk
• Eigene Artikel