Saarbrücker Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl gegen Mann – Drogen in „nicht geringer Menge“

Einen 26-Jährigen erwartet nach Angaben der Saarbrücker Bundespolizei eine Haftstrafe. Der Grund: Besitz von Drogen in „nicht geringer Menge“.

Kontrolle

In der Nacht zum Montag (8. Februar 2021) haben Einsatzkräfte der Saarbrücker Bundespolizei einen 26 Jahre alten Mann kontrolliert. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellten die Beamt:innen fest: Der 26-Jährige wird von der Staatsanwaltschaft „wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge per Haftbefehl gesucht„.

Strafverfahren

Als die Einsatzkräfte den Mann daraufhin durchsuchen wollten, versuchte dieser eine Tablette wegzuwerfen. „Wie sich später herausstellte, handelte es sich auch hierbei um Betäubungsmittel„, so die Polizei. Diesbezüglich erwartet den 26-Jährigen ein weiteres Strafverfahren.

Haftstrafe

Zur Verbüßung der Haftstrafe aufgrund des Drogenbesitzes wurde der Mann in die JVA Saarbrücken gebracht. Dort muss er nun ein Jahr und drei Monate verbringen.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Bundespolizeiinspektion Saarbrücken, 09.02.2021