Saarländerin stürzt aus Achterbahn im „Klottipark“ und stirbt

Eine 57-Jährige ist im "Klottipark" in Rheinland-Pfalz aus einer fahrenden Achterbahn gestürzt. Die Frau aus St. Wendel starb noch im Freizeitpark.
Im Wild-und Freizeitpark Klotten ist eine Frau aus dem Saarland auf einer Achterbahn tödlich verunglückt. Foto: Harald Tittel/dpa-Bildfunk
Im Wild-und Freizeitpark Klotten ist eine Frau aus dem Saarland auf einer Achterbahn tödlich verunglückt. Foto: Harald Tittel/dpa-Bildfunk

Der tragische Unfall ereignete sich am Samstagnachmittag (6. August 2022) gegen 16:30 Uhr im Wild- und Freizeitpark Klotten an der Mosel. Wie die Polizei auf Anfrage der SOL.DE-Partnerplattform „News-Trier“ erklärte, war die 57-Jährige aus dem Saar-Landkreis St. Wendel aus einer fahrenden Achterbahn gestürzt. Sie habe den Freizeitpark mit ihrer Familie besucht.

Den Berichten zufolge kam jede Hilfe zu spät. Die Frau verstarb noch im Park. Reanimationsmaßnahmen blieben ohne Erfolg. Neben Polizei Rettungsdienst, Rettungshubschrauber und der Freiwillige Feuerwehr waren auch Notfallseelsorger:innen im Einsatz. Der Park sei unmittelbar nach dem Unglück geräumt und geschlossen worden. Er soll auch am Sonntag (7. August 2022) nicht öffnen.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bislang unklar. Polizei und Staatsanwaltschaft haben die Ermittlungen aufgenommen. Die Achterbahn, aus der die Frau gestürzt war, „Die heiße Fahrt“, war die erste große Attraktion im Freizeitpark. Sie ist 532 Meter lang und 17,5 Meter hoch.

Verwendete Quellen:
– News Trier