Saarländerin Yvonne verpasst beim Finale von „The Taste“ knapp den Sieg

Yvonne Fries aus St. Ingbert kochte sich im Finale der Sat.1-Show „The Taste“ am Mittwoch (28. Oktober 2020) bis in die letzte Runde. Für den Sieg hat es dann leider knapp nicht gereicht.

Yvonne aus Saarbrücken wurde im Finale von "The Taste" Zweite. Ihr Konkurrent Lars gewann die Show mit drei Sternen. Foto: Jens Hartmann/Sat.1
Yvonne aus Saarbrücken wurde im Finale von „The Taste“ Zweite. Ihr Konkurrent Lars gewann die Show mit drei Sternen. Foto: Jens Hartmann/Sat.1

Die 37-jährige Yvonne Fries aus Saarbrücken hat es in dieser Staffel unter die besten Vier der Kochshow „The Taste“ geschafft. Mit einer Rekordzahl an goldenen Sternen ging sie als Favoritin ins Finale. 

In der letzten Show waren gleich zwei Gastjuroren eingeladen: der Koch des Jahres Tohru Nakamura und der Patissier des Jahres Marco D’Andrea. In den ersten beiden Runden gaben die beiden die Zutaten vor und entschieden, wer das Finale vorzeitig verlassen muss. 

Yvonne strauchelt in der ersten Runde

Gleich in der ersten Runde macht die Saarländerin es spannend. Mit der Zutat Pistazie soll sie einen Nachtisch zubereiten. Das Problem: „Ich mag einfach diese süßen Desserts nicht“. Yvonne kommt mächtig ins Schleudern. Coach Tim Raue muss seiner Kandidatin mit viel Rat beistehen, dennoch ist er sich am Ende sicher: „Das wird nicht Yvonnes bester Löffel„. Die beiden Gastjuroren aber retten sie in Runde zwei: Mit der Kombination aus Pistazie, Orange und Fenchel, sei sie ein Risiko eingegangen. Das wird belohnt. 

Runde zwei auf Nummer sicher

Beim nächsten Gang hat die Saarländerin mehr Glück: Ihre Hauptzutat sind Orangen„Das ist richtig Yvonne: Das ist Leichtigkeit, das ist Frische“, meint Raue erleichtert. Sie beschließt, nach dem Stress in der ersten Runde, den herzhaften und den süßen Löffel mit etwas zu füllen, bei dem sie sich sicher ist. Ihr Königskrabbensalat mit Orangenkonfit und ihre Orangentarte mit Safran-Baiser meistert sie souverän. Die Gastjuroren sind sich einig: „Handwerklich super gemacht“. Und auch Raue lobt seine Kandidatin: „Diese beiden Löffel von Yvonne waren perfekt“.  

„Wie Tanzen am Gaumen“ in Runde 3

Es geht in die letzte Runde. Ein Drei-Gänge-Menü soll gekocht werden. Dabei darf jeder machen, was er will. Bei Yvonne gibt es Limettentarte mit Zitronengras und Grapefruit. Als vegetarische Vorspeise kocht sie ein Kürbis-Wantan mit Salat, der Hauptgang wird Ente mit Espressobohnen-Kirschsoße. Ich bin schon angespannt, aber ich versuche es ein bisschen zu verstecken“, erklärt sie beim Hetzen durch die Studio-Küche. Ihr Menü stößt bei den Juroren auf helle Begeisterung: „Wie Tanzen am Gaumen“, meint Raue. 

Die Entscheidung

Allerdings: Kritik gibt es an den Gerichten der finalen Kandidaten ohnehin kaum. „Alle vier sind großartig gewesen“, so Alexander Kumptner. Bei der Entscheidung wird Yvonne von Coach Tim Raue mit ihrem fünfzehnten Stern belohnt. Kollege Lars aus Team Kumptner aber konnte die anderen drei Coaches von seinem Menü noch etwas mehr überzeugen. Mit drei Sternen erringt er den Sieg bei „The Taste 2020“.

Yvonne ist dennoch stolz auf sich: „Eigentlich ist alles gelaufen, wie es laufen sollte. Ich hätte nie gedacht, dass ich es bis ins Finale schaffe. Ich freu mich riesig für den Lars, ganz starker Typ.“ 

Das Finale von „The Taste“ mit Yvonne aus dem Saarland gibt es in der Sat.1-Mediathek.

Verwendete Quellen:
– Sat.1