Anke Rehlinger und Mann retten schwer verletzten Biker

Am Sonntag war es dem Zufall geschuldet, dass ein schwer verletzter Biker eine eher unverhoffte Rettungsaktion erlebte. Die Ersthelfer: Anke Rehlinger und ihr Mann Thomas, beide als Metzger verkleidet.
Auf dem Weg zur Narrenschau in St. Ingbert retteten Anke Rehlinger und ihr Mann einen schwer verletzten Motorradfahrer. Verkleidet waren dabei beide als Metzger. Symbolfoto: BeckerBredel
Auf dem Weg zur Narrenschau in St. Ingbert retteten Anke Rehlinger und ihr Mann einen schwer verletzten Motorradfahrer. Verkleidet waren dabei beide als Metzger. Symbolfoto: BeckerBredel
Auf dem Weg zur Narrenschau in St. Ingbert retteten Anke Rehlinger und ihr Mann einen schwer verletzten Motorradfahrer. Verkleidet waren dabei beide als Metzger. Symbolfoto: BeckerBredel
Auf dem Weg zur Narrenschau in St. Ingbert retteten Anke Rehlinger und ihr Mann einen schwer verletzten Motorradfahrer. Verkleidet waren dabei beide als Metzger. Symbolfoto: BeckerBredel

Eigentlich waren Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) und ihr Mann Thomas am Sonntag (17. Februar 2019) unterwegs zur Narrenschau in St. Ingbert. Von Kopf bis Fuß steckten dabei beide in ihrer Fassend-Verkleidung, die sie als „Metzger-Pärchen“ darstellte. Doch dann kam es zu einem unerwarteten Zwischenstopp. Entsprechende Informationen bestätigte Julian Lange, Rehlingers Pressesprecher, auf SOL.DE-Nachfrage.

Zufällig fuhr ihr Wagen an einer Unfallstelle vorbei; ein Motorradfahrer war schwer verunglückt. Daraufhin stoppten die Insassen die Weiterfahrt und leisteten erste Hilfe. Bis ein Rettungswagen und der Notarzt eintrafen, blieb das Ehepaar am Unfallort.

Mit einer leichten Verspätung, so Julian Lange, konnten die Wirtschaftsministerin und ihr Mann an der Narrenschau in St. Ingbert teilnehmen.

Verwendete Quellen:
• Eigene Recherche