„Unverpackt mit Herz“: Laden in Homburg eröffnet

Seit dem vergangenen Samstag (4. Dezember 2021) können auch Menschen in Homburg Lebensmittel einkaufen, ohne dabei Verpackungsmüll zu verbrauchen. Der erste Unverpackt-Laden der Stadt hat eröffnet.
In Homburg hat der erste Unverpackt-Laden eröffnet. Symbolfoto: Sina Schuldt/dpa-Bildfunk
In Homburg hat der erste Unverpackt-Laden eröffnet. Symbolfoto: Sina Schuldt/dpa-Bildfunk
Am vergangenen Wochenende feiert „Unverpackt mit Herz“ in Homburg Eröffnung. In der Schanzstraße 4 können die Homburger:innen nun nachhaltig, regional und verpackungsfrei einkaufen.

Kund:innen füllen im Unverpackt-Laden etwa Nudeln, Hülsenfrüchte oder andere Produkte lose in genau der richtigen Menge ab. So kaufen die Verbraucher:innen nicht mehr, als sie wirklich benötigen. Darüber hinaus spart das Konzept natürlich Verpackungsmüll. Die Behälter bringt man zum Einkauf am besten gleich selbst mit. Alternativ bietet „Unverpackt mit Herz“ auch Gläser an. Im Sortiment des neuen Geschäfts in Homburg gibt es überwiegend Lebensmittel des täglichen Bedarfs von regionalen Anbieter:innen. Aber auch Kosmetikartikel ohne Zusatzstoffe, Reinigungsmittel und andere nachhaltige Produkte finden sich in den Regalen.

Hinter dem Projekt stecken Nadine und Jessie aus Homburg. Während Jessie Gastronomie-Wissen mitbringt, hat Nadine die kaufmännischen Kenntnisse. Die Grundausstattung haben die beiden mit einer Crowdfunding-Kampagne über „StartNext“ finanziert. Dabei sammelten 286 Unterstützer:innen insgesamt 17.763 Euro.

Der Unverpackt-Laden ist Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet sowie samstags von 09.30 Uhr bis 13.30 Uhr. Da er als Geschäft des täglichen Bedarfs gilt, ist derzeit zum Einkaufen weder 2G noch Testnachweis nötig.

Verwendete Quellen:
– eigene Recherche