Sängerin Nicole singt für den Frieden – bei jedem Konzert

Sängerin Nicole (59) wird nicht müde für den Frieden zu singen. Das Lied "Ein bisschen Frieden" gehöre zu jedem ihrer Konzerte, sagte sie den Zeitungen der Verlagsgruppe VRM.
Schlagersängerin Nicole singt auf der Bühne. Foto: Jan Woitas/dpa
Schlagersängerin Nicole singt auf der Bühne. Foto: Jan Woitas/dpa

Nicole singt „Ein bisschen Frieden“ bei jedem Konzert

Wenn Nicole den Song „Ein bisschen Frieden“, mit dem sie 1982 für Deutschland den Eurovision Song Contest (ESC) gewann, heute singe, denke sie an „Ukraine und Russland, Israel und Palästina“. Es fühle sich an „wie ein Déjà-vu“. Als sie damals „Ein bisschen Frieden“ zum ersten Mal gesungen habe, sei es um den Kalten Krieg und die Aufrüstung gegangen.

YouTube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Das Lied habe eine große Wirkung beim Publikum: „In meinen Konzerten fassen sich wildfremde Menschen an den Händen, machen ihre Handylichter an, früher waren es Feuerzeuge. Alle fühlen sich eins“, sagte die Saarländerin. Gerne würde sie nach Israel reisen, um dort – wie schon einmal vor mehr als 40 Jahren – ihren Hit zu singen. „Aber dazu ist die Lage wohl zu schwierig“, sagte sie.

Weihnachten feiert Nicole, die mit vollem Namen Nicole Seibert heißt, im Kreis der Familie: „Wir versammeln uns vorm Tannenbaum und stoßen an auf das Leben und die Gesundheit. Und wir gedenken derer, die an diesem Abend kein Dach über dem Kopf haben“, sagte sie demnach.

Nicole lebt nach Brustkrebs „intensiver und bewusster“

Sängerin Nicole hat nach ihrem gewonnenen Kampf gegen Brustkrebs im Sommer vieles im Leben geändert. „Ich lebe viel intensiver und viel bewusster“, sagte sie an ihrem Wohnort in Nohfelden der Deutschen Presse-Agentur. „Man spürt, was wichtig und nichtig ist.“

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur