Schlägerei in Saarbrücken: Mehrere Personen verletzt

Bei einer Schlägerei auf dem Saarbrücker Rabbiner-Rülf-Platz sind zwei Gruppen von jungen Männern aufeinander losgegangen. Dabei gab es in der Nacht zum letzten Samstag (7. Juli 2018) mindestens zwei Verletzte.
Ein Polizist legt einem Festgenommenen Handschellen an. Symbolfoto: Pixabay
Ein Polizist legt einem Festgenommenen Handschellen an. Symbolfoto: Pixabay
Ein Polizist legt einem Festgenommenen Handschellen an. Symbolfoto: Pixabay
Ein Polizist legt einem Festgenommenen Handschellen an. Symbolfoto: Pixabay

Der Vorfall ereignete sich laut Polizeiangaben bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag. Ein 17-Jähriger hielt sich mit seinen Begleitern gegen 3.10 Uhr auf dem Rabbiner-Rülf-Platz in Nähe der Wilhelm-Heinrich-Brücke auf.

Eine weitere Gruppe junger Männer, die offenbar auf eine körperliche Auseinandersetzung abzielte, näherte sich dem 17-Jährigen. Dieser wurde daraufhin unvermittelt von mehreren Personen angegriffen. Hieraus entwickelte sich eine wilde Schlägerei zwischen den Beteiligten, in deren Verlauf auch eine Glasflasche zum Einsatz kam. 

Als die Polizei sich einschaltete, konnte sie mehrere flüchtende Beteiligte festnehmen. Die Verletzungen zweier Personen mussten vor Ort behandelt werden. Derzeit werden weitere Ermittlungen geführt.