„Schritt in Richtung Normalität“: 3.200 Menschen besuchen „Klassik am See“ in Losheim

Am vergangenen Samstag (3. Juli 2021) haben etwa 3.200 Menschen das Open-Air-Konzert „SR Klassik am See“ besucht. Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie war das Event eine der ersten Großveranstaltungen im Saarland.

Rund 3.200 Zuschauer:innen besuchten das Konzert "Klassik am See" in Losheim. Foto: SOL.DE
Rund 3.200 Zuschauer:innen besuchten das Konzert „Klassik am See“ in Losheim. Foto: SOL.DE

Unter freiem Himmel spielte am Samstagabend bei „Klassik am See“ in Losheim die Deutsche Radio Philharmonie Stücke von Mozart, Strauss und anderen Komponisten der Wiener Klassik. Das Konzert war ausverkauft, 3.200 Besucher:innen konnten teilnehmen. Üblicherweise wären 5.000 Zuschauer:innen zugelassen worden. 

Konzert sei Schritt in Richtung Normalität

Trotz reduzierter Kapazitäten zeigte sich Veranstalter Joachim Arnold zufrieden. Die Veranstaltung sei ein wichtiger Schritt in Richtung Normalität, so der Geschäftsführer der „Musik & Theater Saar Festival GmbH“ gegenüber dem „SR“. Menschen würden ohne Kultur und Gemeinschaft zu Zombies

Reibungsloser Ablauf trotz Corona-Auflagen

Die Hoffnung sei, dass mit „Klassik am See“ der Weg für andere Events geebnet wurde. Das Konzert sei reibungslos verlaufen – trotz vieler Auflagen. Sämtliche Besucher:innen waren durchgeimpft, genesen oder tagesaktuell getestet. Auch die Abstandsregelungen und Maskenpflicht in den Sanitäranlagen seien eingehalten worden. 

Die Maßnahmen und Einschränkungen taten der Begeisterung der Gäste dabei keinen Abbruch. Das zweistündige Konzert wurde vom Publikum mit Standing Ovations beklatscht. 

Verwendete Quellen:
– Saarländischer Rundfunk

Meistgelesen