Schüsse in Neunkirchen: Streit auf offener Straße eskaliert völlig

Am Samstag (21. März 2021) ist ein Streit zwischen zwei Männern in Neunkirchen völlig eskaliert. Laut Angaben der Polizei sollen auch drei Schüsse aus einer Schreckschusspistole gefallen sein. Auch andere Waffen waren im Spiel.
In Neunkirchen ist es am Samstag zu einem Streit mit Waffengewalt gekommen. Foto: Brandon-Lee Posse
In Neunkirchen ist es am Samstag zu einem Streit mit Waffengewalt gekommen. Foto: Brandon-Lee Posse
In Neunkirchen ist es am Samstag zu einem Streit mit Waffengewalt gekommen. Foto: Brandon-Lee Posse
In Neunkirchen ist es am Samstag zu einem Streit mit Waffengewalt gekommen. Foto: Brandon-Lee Posse

Männer gehen in Neunkirchen mit Waffen aufeinander los – Schüsse fallen

Am gestrigen Samstagnachmittag ist ein Streit zwischen zwei Männern in der Neunkircher Innenstadt völlig eskaliert. Ein 22 und ein 24-Jähriger gingen auf offener Straße mit Waffen aufeinander los. Laut Angaben der Polizei soll einer der beiden Kontrahenten zunächst ein Klappmesser aus seiner Tasche gezogen haben. Daraufhin habe der andere Mann eine Schreckschusspistole gezückt und drei Schüsse abgegeben.

Passant:innen in Angst

Durch die abgegebenen Schüsse sowie die lautstarke Auseinandersetzung gerieten mehrere Passant:innen und Anwohner:innen in Angst, suchten Deckung und versteckten sich. Im Zuge des Streits sei dann einer der beiden Männer geflüchtet. Zeug:innen alarmierten über Notruf die Polizei.

Polizei stellt beide Täter

Der 24 Jahre alte Mann soll sich dann unmittelbar nach dem Vorfall zur Polizeidienststelle in Neunkirchen begeben haben. Bei ihm konnte die Polizei ein Messer ausfindig machen und sicherstellen. Es handelte sich laut Angaben der Polizei um ein Bajonett mit einer Klinge von 20 Zentimetern Länge. 

In der Folge konnte die Polizei dann auch den 22-jährigen Täter auffinden. Er wurde vor seiner Wohnung in Neunkirchen festgenommen werden. Die Schreckschusswaffe wurde in einem dortigen Briefkasten aufgefunden und sichergestellt.

Beide Männer bereits polizeibekannt

Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei dem 22-Jährigen und dem 24-Jährigen um bereits polizeibekannte Männer. Die beiden sollen bereits in den vergangenen Tagen mehrmals miteinander in Streit geraten sein. So kam es wegen der Männer seit dem 17. März 2021 gleich zu mehreren Polizeieinsätzen.

„Hierbei wurden wechselseitige Körperverletzungen, Bedrohungen und Beleidigungen begangen. Unter anderem kam es zu einem polizeilichen Einsatz am 17.03.21 in einem Neunkircher Schnellrestaurant. Hier gingen die beiden Streithähne mit Desinfektionsspender und Frittierkorb aufeinander los und verletzten sich damit gegenseitig“, schrieb die Polizei Neunkirchen in ihrem Bericht vom Einsatz. Hintergrund der Streitigkeiten zwischen den beiden Männern sollen ausstehende Geldforderungen sein.

Beide Männer erhalten „Gefährderansprache“

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen sowie einer durchgeführten Gefährderansprache wurden die beiden Männer wieder entlassen.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizei Neunkirchen vom 21.03.2021