„Schutzengel“ ermöglichen Kiara (11) aus Illingen Fahrrad-Ausflüge und Urlaub trotz Rollstuhl

Kiara aus Illingen kam bereits in der 28. Schwangerschaftswoche zur Welt - viel zu früh. Das führte bei dem Mädchen zu mehreren Schwerstbehinderungen. Bis heute braucht die inzwischen 11-Jährige ständige Betreuung. Dabei kommen Dinge wie Urlaub oder Ausflüge für die Familie oft zu kurz. Der Blieskasteler Schutzengelverein hat das nun mit einer besonderen Spende ermöglicht.
Der Blieskasteler Schutzengelverein hat Kiara einen speziellen Fahrrad-Anhänger und einen Urlaub ermöglicht. Foto: Klaus Port
Der Blieskasteler Schutzengelverein hat Kiara einen speziellen Fahrrad-Anhänger und einen Urlaub ermöglicht. Foto: Klaus Port

Vor elf Jahren wurde Kiara aus Illingen etwa zehn Wochen zu früh geboren. Das führte zu Komplikationen. Nach einer Hirnblutung entwickelte sich bei dem Mädchen ein sogenannter Wasserkopf (Hydrocephalus) und eine rechtsbetonte Lähmung aller Gliedmaßen (Tetraparese). Sie leidet außerdem an einer degenerativen Erkrankung der Sehnerven (Opticusatrophie) und Epilepsie.

Kiara sitzt im Rollstuhl und braucht ständige Betreuung

Heute kann Kiara weder laufen noch eigenständig sitzen. Das aufgeweckte Mädchen kann nur im Rollstuhl fortbewegt werden. Auch dabei ist sie auf eine „rund-um-die-Uhr-Betreuung“ angewiesen. Dennoch will die Elfjährige mit ihrer alleinerziehenden Mutter und ihrem Bruder am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Besonders liebt sie die Natur.

Ein teurer Fahrrad-Anhänger könnte Ausflüge ermöglichen

Damit sie in ihrem Rollstuhl auch bei Fahrrad-Ausflügen dabei sein kann, wünscht sich die Familie bereits seit einiger Zeit einen speziellen Anhänger. Dieser ermöglicht es, Kiara mit dem Fahrrad im Rollstuhl zu transportieren. Das Problem: Der Anhänger einschließlich spezieller Gurte, Feststellbremse, Beleuchtung, Reifen und Windschutzscheibe kostet rund 2.220 Euro. Obwohl die Familie sich bemüht, zu sparen, kann sie diesen Betrag nicht selbst aufbringen.

Blieskasteler Schutzengelverein übernimmt die gesamten Kosten

Aber die Hilfe war nicht weit. Als die Blieskasteler Schutzengel von dem Herzenswunsch erfuhren, sprangen sie unbürokratisch „ohne Wenn und Aber“ ein. Der gemeinnützige Verein der Polizeiinspektion Blieskastel übernahm die gesamten Kosten und sorgte dafür, dass der Anhänger seit Juli für Kiara zur Verfügung steht.

Schutzengel schenken der Familie einen Urlaub in Holland

Und damit nicht genug. Um der Familie einige Tage Erholung von ihrem schwierigen Alltag zu gönnen, legten die Schutzengel noch 1.810 Euro für einen Urlaub darauf. Eine Woche lang kann die Familie in einer Ferienanlage in Holland nun ihre Kräfte auftanken. Damit wolle der Verein auch „hinreichend Gelegenheit zu unbeschwerten Fahrrad-Ausflügen im vorbildlichen holländischen Radwege-Netz bieten“, so der Vorsitzende Klaus Port. Dabei könne Kiaras Mutter erste Erfahrungen für spätere Ausflüge sammeln und ihre Tochter an den Transport gewöhnen.

Dank für die Hilfe und Unterstützung

Die Schutzengel hoffen, dass der Anhänger die Lebensqualität der Familie verbessern kann. Port versichert, dass der Verein wieder zur Stelle ist, sollte Kiara nochmals ihre Hilfe benötigen. Abschließend bedankte er sich bei allen Spender:innen und Sponsoren des Vereins für die „wunderbare Hilfe und Unterstützung„.

Verwendete Quellen:
– Pressemitteilung des Blieskasteler Schutzengelvereins
– eigene Recherche