Schutzhütte in Freisen in Flammen: Polizei vermutet Brandstiftung

Im Freisener Ortsteil Haupersweiler kam es am Freitagabend zu einem Brand. Eine Schutzhütte stand in Flammen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und sucht nach Zeugen.
Die Schutzhütte stand bei Eintreffen der Einsatzkräfte bereits in Vollbrand. Ein Waldbrand drohte. Foto: Lukas Becker/Feuerwehr
Die Schutzhütte stand bei Eintreffen der Einsatzkräfte bereits in Vollbrand. Ein Waldbrand drohte. Foto: Lukas Becker/Feuerwehr

Schutzhütte in Wald in Haupersweiler brennt

Am Freitagabend (2. Juni 2023) bemerkte ein Anwohner in Richtung Haupersweiler in der Gemeinde Freisen eine dicke schwarze Rauchwolke. Gegen 21:00 Uhr alarmierte er den Notruf. Die Einsatzkräfte folgten der Rauchsäule zu einer Schutzhütte in einem Waldgebiet in der Verlängerung der Straße „Am Hügel“.

Hohe Waldbrandgefahr

Als die Feuerwehr eintraf, stand das 8 mal 8 Meter große Holzgebäude jedoch bereits in Vollbrand. Da der Waldbrandgefahrenindex derzeit bereits auf Stufe 3 von 5 liegt, bestand die Befürchtung, dass das Feuer auf die Bäume und das umliegende Gelände übergreift. Zudem war an der abgelegenen Hütte keine Wasserversorgung vorhanden. Die Einsatzkräfte forderten daher mehrere Tanklöschfahrzeuge aus dem Landkreis und Rheinland-Pfalz nach.

Feuerwehr kann das Feuer löschen

Die Feuerwehr konnte den Brand unter Kontrolle bringen. Jedoch wurden Teile des Waldes und das umliegende Gelände in Mitleidenschaft gezogen. Um eine Ausbreitung und damit einen größeren Waldbrand zu verhindern, löschten die etwa 100 Wehrleute auch diese Areale ab. Die Hütte, die vor etwa 40 Jahren von ehrenamtlichen Helfern errichtet worden war, wurde völlig zerstört.

Polizei geht von Brandstiftung aus und sucht Zeugen

Die Einsatzkräfte fanden in unmittelbarer Nähe der Schutzhütte eine größere Grillschale. In dieser brannte bei Eintreffen der Wehrleute ein Feuer. Die Polizei geht daher derzeit von Brandstiftung aus. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion St. Wendel unter der Telefonnummer 06851-8980 oder per E-Mail zu wenden. 

Im Einsatz waren neben der Polizei die Löschbezirke Haupersweiler, Oberkirchen, Freisen, Nohfelden-Mitte, Bergweiler-Sotzweiler, Marpingen, Oberthal, St. Wendel-Kernstadt, Berschweiler, Herschweiler-Pettershein sowie die FirstResonder der Feuerwehr Freisen. Die mit Rauch kontaminierten Einsatzkleider konnten die Wehrleute noch am Abend zum Waschen im Katastrophenschutzzentrum abgeben.

Verwendete Quellen:
– Pressemitteilung der Polizei Nordsaarland
– Pressemitteilung der Feuerwehr St. Wendel