Schwere Brandstiftung? Polizei nimmt nach Feuer in St. Arnual Verdächtigen fest

Nachdem am gestrigen Samstag (1. Februar 2020) in einer Tiefgarage in St. Arnual ein Feuer ausbrach, hat die Polizei in Saarbrücken einen Verdächtigen festgenommen.
Das Feuer brach in einer Tiefgarage in Alt-Saarbrücken aus. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Foto: BeckerBredel
Das Feuer brach in einer Tiefgarage in Alt-Saarbrücken aus. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Foto: BeckerBredel
Das Feuer brach in einer Tiefgarage in Alt-Saarbrücken aus. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Foto: BeckerBredel
Das Feuer brach in einer Tiefgarage in Alt-Saarbrücken aus. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Foto: BeckerBredel

Die Ermittlungen führten die Beamten zu einem 50-jährigen Mann. Er wurde festgenommen und dem Amtsgericht in Saarbrücken vorgeführt. Im Anschluss wurde er in die Forensik in Merzig gebracht. Das Motiv ist noch unklar. 

50-Jähriger verdächtigt

Der 50-Jährige steht im Verdacht in einer Tiefgarage in der Saargemünder Straße in St. Arnual ein Feuer gelegt zu haben. Bei dem Brand entstand ein Schaden an dem Gebäude und mehreren geparkten Autos. Dieser wird auf einen niedrigen sechsstelligen Betrag geschätzt. 

Personen wurden nicht verletzt. Die etwa 40 Bewohner mussten aus dem Gebäude evakuiert werden. Das Anwesen ist inzwischen wieder bewohnbar. Alle Anwohner konnten in ihre Wohnungen zurückkehren. 

Verwendete Quellen:
– Pressemitteilung der Polizei Saarbrücken